Tiere in der Kunst - Startseite


Gedichte über Tiere - Tiergedichte und Bilder

Gedicht über einen traurigen Hund

 

An den Hund eines Toten

Der Tod den edlen Herrn dir nahm,
Vergebens suchst du seine Wege.
Du blickst mich an, ja, komm und lege
Auf meinen Schoß dein Haupt voll Gram.

Aus deinen Augen, treues Tier!
Schaut eine stumme, tiefe Klage,
Und geht an mich die ernste Frage:
"Wo find ich ihn? Mensch! sag es mir!"

Wend ab dein fragend Auge nur!
Was könnt' ein armer Mensch dir sagen?
Antwortet ja auf solche Fragen
Selbst ihm mit Schweigen die Natur.

Justinus Kerner (1786-1862)

Justinus Kerner war Arzt und Dichter, er war u.a. mit Ludwig Uhland und Karl Mayer, Heinrich Köstlin und Varnhagen von Ense befreundet.

Seine ersten Gedichte veröffentlichte er 1807 in Leo von Seckendorfs "Musenalmanachen" und in der "Zeitung für Einsiedler" von Achim von Arnim.

Justinus (Andreas Christian) Kerner wurde am 18. September 1786 in Ludwigsburg geboren, er starb erblindet am 21. Februar 1862 in Weinsberg.

Hintergrundmusik: "You and me", von der japanischen Komponistin © Yuko Ohigashi komponiert im Alter von 11 Jahren im Jahr 1999.

Renoir Kopf eines Hundes

Bild: Auguste Renoir "Portrait eines Hundes"

Linktipps

Surftipp: Bei tierdach.de können Sie kostenlos E-Cards mit Hunde-Motiven versenden. Die Auswahl ist sehr groß!

zum nächsten Tiergedicht >>