Der Computergarten am 5. September
Seite 2: C. D. Friedrich

Der Tetschener Altar

Caspar David Friedrich: Kreuz im Gebirge
1807-1808, Tetschener Altar. Gemäldegalerie "Neue Meister" in Dresden

Tetschen Altar or Cross in the Mountains 1807-08
Oil on canvas 115 x 110 cm (without frame) Gemäldegalerie, Dresden

Kreuz im Gebirge

Caspar David Friedrich arbeitete 1807- 1808 an seinem bedeutenden Gemälde, "Kreuz im Gebirge", es ist heute in der Gemäldegalerie "Neue Meister" in Dresden ausgestellt.

Ursprünglich war es als Altarbild für die Kapelle des Grafen Thun in Tetschen gedacht und löste einen gewaltigen Kunststreit aus, da Caspar David Friedrich in diesem Bild keine biblische Szene darstellte. Die öffentliche Kritik resultierte vor allem daraus, dass Friedrich sich nicht an die damals geltenden Richtlinien der italienischen Schule hielt.

"Als Friedrich Weihnachten 1808 den "Tetschener Altar" (Kreuz im Gebirge) der Öffentlichkeit vorstellte, nahm das die "Zeitung für die elegante Welt" zum Anlass, der neuen Kunstbewegung der Romantik frontal entgegen zu treten. Sie sei unhistorisch, einseitig, vulgär. Kleist, der sofort wenn nicht die Tragweite des Angriffs, so doch den darin enthaltenen Skandal, erspürte, gab daraufhin einem befreundeten Kunstkritiker im "Phöbus" Gelegenheit, Friedrichs Altargemälde zu verteidigen. Zwei Jahre später, als er mit den "Berliner Abendblättern" seinen zweiten Zeitschriften-Versuch startete, sprang er erneut dem Maler vehement bei. Der Aufsatz "Empfindungen vor Friedrichs Seelandschaft" ist noch heute - egal, ob von Kleist selbst verfasst oder als Herausgeber der Zeitschrift initiiert - eindrucksvoller Beleg dafür, wie ein Künstler für einen Kollegen eintreten, sein Werk verteidigen, für eine gemeinsame Idee werben kann."

Aus: Königskinder Caspar David Friedrich und Heinrich von Kleist. Die Geschichte einer verpassten Romantiker-Begegnung von Ingo Fessmann

Der schwedische Gelehrte Per Daniel Amadeus Atterbom äußerte sich folgend zu diesem Gemälde: "Er (Friedrich) hat neulich ein Altarbild gemalt, welches göttlich schön ist: eine majestätische Waldlandschaft, auf der inmitten der höchsten Bergspitzen, hoch über gewaltigen Fichten und dunklen niederen Partien, ein kolossales Schwert mit der Spitze in den Felsboden gestoßen ist und es so als leuchtendes Kreuz im goldenen Sonnenschimmer den Beschauer begrüßt..."

Persönliche Anmerkung

Das Kreuz im Gebirge war das erste Kunstwerk, das ich bewusst wahrnahm.
Es hing als Kunstdruck in meinem Kinderzimmer und blieb dort bis zu meinem 15. Lebensjahr.

I.S.

Caspar David Friedrich: Der Krähenbaum

Der Baum

Caspar David Friedrich, The Tree of Crows 1822; Oil; Louvre
Caspar David Friedrich, Der Krähenbaum, 1822; Öl, Louvre Paris

Detail Der Baum

Detailansicht mit Krähen im Baum
Dieses Gemälde als Poster, Kunstdruck: Siehe Seite 4

 

 

Seite 1: Caspar David Friedrich: Geburtstagsgeschenk "Eisblaue Blume", Zitat, Selbstportrait und Biographie im Computergarten am 5. September

Sie befinden sich im Computergarten am 5. September, Caspar David Friedrich, Seite 2

Seite 3: Museen, die im Besitz von Bildern Caspar David Friedrich sind Literaturangaben, Buchtipps
Links zu empfehlenswerten Seiten über Caspar David Friedrich, Surftipps. Gemälde von Caspar David Friedrich: Klosterfriedhof im Schnee, um 1810. Bild und Text: Das Eismeer - Die gestrandete Hoffnung

Seite 4: Gemälde von Caspar David Friedrich: Kreidefelsen auf Rügen. um 1818 und Flachlandschaft am Greifswalder Bodden (Seestück, Abend an der Ostsee)

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/september/Tetschener_Altar.htm