Der Computergarten am 8. September: Antonin Dvorák

Ringelblumenkomposition für den Komponisten Anton Dvorak

Ringelblumenkomposition
Computercollage von © Inga Schnekenburger für Antonin Dvorak

Hintergrundmusik von Anton Dvorak / Midi von Radoslav Kvapil


Antonin Dvorák
tschechischer Komponist, 1841-1904

Portrait Computercollage von © Inga Schnekenburger 2001

Portrait Anton Dvorak
von © Inga Schnekenburger 2001

Antonin Dvorak wurde am 8. September 1841 in Mühlhausen in Böhmen geboren

Er war Orchestermusiker, dann Organist und erhielt 1874 ein österreichisches Staatsstipendium. Gefördert wurde er von Johannes Brahms und E. Hanslick. Anton Dvorak ist ein Hauptvertreter der tscheschischen Kunstmusik.
Die Musik von Johannes Brahms hatte Einfluss auf seine
Sinfonien und Kammermusikwerke. Antonun Dvorak starb am 1. Mai 1904 in Prag.

Hauptwerke

  • Neun Opern, darunter Der Jakobiner (1888), Rusalka (1900)
  • Kirchenmusik: Stabat mater (1877), Messe (1887/1892), Requiem (1890), Te Deum (1892)
  • Oratorium: Die heilige Ludmilla (1885 bis 1886)
  • Orchesterwerke: Neun Symphonien, davon die 9.in e - moll als Nr 5 gedruckt
    bekannt unter dem Titel Aus der Neuen Welt (1893)
  • Fünf symphonische Dichtungen (1896-1897)
  • Ouvertüren; Vier Konzerte: u. a. Violinkonzert in a - moll (1879 bis 1880)
    und Cellokonzert in h - moll (1894 bis 1895)
  • Kammermusik: Fünfzehn Streichquartette, drei Klaviertrios, zwei Klavierquartette,
    je ein Streichsextett, Streichquintett und Klavierquintett.
  • Klavierwerke, Chöre und Lieder, darunter Zigeunerlieder (1880) und biblische Lieder (1894)

 

Buchempfehlungen, Buchtipps und Hörtipps

zum Buch

Dvorak. Leben. Werke. Dokumente.
von Klaus Döge. 478 Seiten - Atlantis Musikbuch 1997

Geschenktipp zum Geburtstag: Verschenken Sie dieses Buch zum Geburtstag! Wenn das Buch schnell beim Empfänger sein soll, können Sie es von amazon.de als Geschenk verpackt direkt an das Geburtstagskind schicken lassen. Sogar mit persönlichem Grußtext!

DVORAK Cover

Red Line - Dvorak (Slawische Tänze)

Antonin Dvorak. Lorin Maazel Berliner Philharmoniker, Lorin Maazel (Dirigent). Label: EMI Classi (EMI) Komponist: Antonin Dvorak. Dirigent(en): Lorin Maazel Künstler: Berliner Philharmoniker, Lorin Maazel (Dirigent) Format: Audio CD (CD-Anzahl: 1)

Empfehlenswerte Links - SURFTIPPS:

Antonín Dvorák (1841-1904) "Aus der Neuen Welt"
9. Sinfonie e-moll op. 95 www.nextron.ch

Classical Music Page Antonin Dvorak (1841- 1904)
Sehr umfangreich! Sie können auch Musik in mp3 hören! Symphonien werden ausführlich aufgeführt. w3.rz-berlin.mpg.de

amazon.de-Musiktipp-Box

Eduard Mörike hatte 2004 den 200. Geburtstag: Lebensdaten: geboren am 8. September 1804
in Ludwigsburg, gestorben am 4. Juni 1875 in Stuttgart Eduard Mörike

Grüße aus dem Zaubergarten an alle, die Musik lieben!

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/september/08_09_AntonDvorak.htm