Sorry, your browser doesn't support Java.

bearbeitetes Foto "Rose" von Inga Schnekenburger 2004
Programmiereung des Farbspiels von Fabio Ciucci


Morgendlicher Rosenstrauß

Ich
trat in mein Zimmer.

Die
Fenster...standen...weit auf,
draußen
schien die Sonne.

Wie
wunderbar:

Aus
tiefsattem, köstlichstem,
noch
taublättrigem, noch taufeuchtem, noch tauglitzerigem
Dunkelglanzgrün,
flimmernd, schimmernd, glimmernd,
mitten
im
schattenkühlen, ebenerdigen, weinrebenkletterumhangenen
Gartenhausraum,
Rosen!

Ein
ganzer
großer, wundervoller,
prachtender, prahlender, prangender,
strahlender,
stolz-stattlicher
Strauß!

Weiße, gelbe, lichtnußbraune,
rote,
zarte, blasse, rührend sanftrosaknospende,
fast
mystisch,
schwarzblau, samtschwer
schillernde
und
feuerigst, traumhaft, rauschherrlichst
lodernde
aus wildem, aus
üppigstem, aus prunkendstem
Orange!

Langsam,
zauberisch...wie...mich bannend,
zog es mich
näher.

Ah,
wie das herzduftete!...Ah...wie das seelendurchfrohte!
Ah,
wie das
wohl...tat!

Und
ich stellte das
Glas,
behutsam, sorglich, vorsichtig,
andächtig, versunken,
wieder...auf...meinen
alten,
buchenen, konzeptpapierbedeckten, tintenfleckenüberkleckten,
simpelen
Schreibtisch.

Gedicht von Arno Holz (1863-1929)

Rosen-Gedichte-Start Vorwort Übersicht Rosenfotos Rosen-CD zum nächsten Rosengedicht >>

 

 

Der Rosengarten bei onlinekunst.de - Rosenbilder, Rosengedichte. Rosen in Kunst und Kultur
zur 2. Julihälfte im Computergarten