Gründonnerstag Seite 2 - Fortsetzung
zur 1. Seite

 

 

Ge Christus am Garten Gethsemane

Nikolaj Nikolajewitsch Ge: Christus betritt mit seinen Jüngern den Garten Gethsemane. 1888, Öl auf Leinwand, 65,3 × 85 cm. Moskau, Tretjakow-Galerie. Kommentar: Entwurf für einen Gemäldezyklus mit biblischen Motiven. Land: Rußland. Stil: Realismus.

 

Was ereignete sich damals am Gründonnerstag?

Der Aufbruch zum Ölberg Jerusalem, 6. April, 30 n. Chr.

Ein Saal im Obergeschoss eines Hauses. Hier wurden Vorbereitungen getroffen von zwei Jüngern zum Feiern des letzten Abendmahles. Unter dem Haus befindet sich das Grab Davids. Jesus und seine Jünger beenden das gemeinsame Abendmahl.
Es wird als Letztes Abendmahl in die Geschichte des Christentums eingehen. Die kleine Gruppe bricht zu ihrem Nachtquartier auf. Die Stimmung unter den Jüngern ist gedrückt; denn ihr Meister hat Andeutungen über sein bevorstehendes Ende gemacht. Einer der Jünger fehlt: Judas Iskariot. In den Tagen vor dem Paschafest, dem höchsten jüdischen Fest des Jahres, drängen tagsüber abertausende Menschen durch die Stadt. Doch jetzt sind die Gassen leer. Die kleine Gruppe verlässt die Stadt und steigt hinab ins Kidrontal.

Ihr Ziel ist der Ölberg auf der anderen Seite des Tales

Am Fuße des Berges liegt der Garten Getsemani, das Nachtquartier. Unermüdlich hat Jesus in den letzten Tagen im Tempel gelehrt und diskutiert. Hier in der Stille von Getsemani möchte er ausruhen. Doch dieses Mal gelingt es nicht. Er weiß, dass sein Tod bevorsteht. Noch könnte er fliehen. Doch er bleibt. Im Gebet hat er Klarheit gefunden. Er, der steckbrieflich Gesuchte, wird sich der Konfrontation stellen.

Die Gefangennahme

Ein Kommando der Tempelpolizei und der hohenpriesterlichen Palastwache dringt in den Garten ein, geführt von Judas. Die Jünger wehren sich nicht, nur Petrus tritt dem Trupp entgegen und kämpft. Petrus wird niedergekämpft.

Judas küsst und umarmt Jesus. Jesus wird gefesselt und abgeführt.

 

 

DAS GEWISSEN JUDAS

Nikolaj Nikolajewitsch Ge: Das Gewissen, Judas.
1891, Öl auf Leinwand, 149 × 210 cm. Moskau, Tretjakow-Galerie. Kommentar: Gemäldezyklus mit biblischen Motiven. Land: Rußland. Stil: Realismus.

Ge, Nikolaj Nikolajewitsch
geboren 1831 in Woronesh,
gestorben 1894 in Iwanowskij (Bezirk Tschernigow)
Wirkungsorte: Italien, Rußland, besonders St. Petersburg

Buchtipp: Die Ostergeschichte nach Lukas

 

von Regine Schindler, Ivan Gantschev
Gebundene Ausgabe - 32 Seiten - Gütersloher Verlagshaus
Erscheinungsdatum: Januar 2003
ISBN: 3579023233

 

Linktipps

 

Gemälde, Texte, Links Gedicht und Musik zum Karfreitag

Gründonnerstag Seite 1

 

Surftipp: Gedicht von Rainer Maria Rilke

 

DER ÖLBAUMGARTEN
Jesus auf dem Ölberg
>> Rilke bei onlinekunst.de

zur nächsten Osterseite (Karfreitag) >>

 


Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/ostern/gruendonnerstag_2.html


Bilder, Gemälde, Texte zu Karfreitag, Auferstehung und Ostern
Kunst und Kultur im Internet