Ostern in der Kunst - Auferstehungsbild vom Meister von Wittingau
Bildbetrachtung von Inga Schnekenburger

 

Detail Auferstehung

Meister von Wittingau, tätig in Böhmen von 1380-1390
Auferstehung Christi, Ausschnitt. Prag, Nationalgalerie

 

Meister von Wittingau, Auferstehung Christi

Meister von Wittingau:
Auferstehung Christi

Dieses Auferstehungsbild wurde vor über 600 Jahren in Böhmen gemalt

Der Name des Meisters ist uns unbekannt, er wird der "Meister von Wittingau" genannt.

Hier wird der Eindruck eines echten Wunders vermittelt. Der Sarkophag ist mit Siegeln versehen, die Siegel sind ungebrochen, aber Christus ist nicht mehr darin, er erscheint den Wächtern auf dem Sarkophag.

Die Figur des Christus wirkt schlank und vergeistigt. Er scheint gewichtslos. Christus ist eingehüllt in einem roten Mantel. Rot steht für Königswürde. Auch der Himmel erscheint rot. Die Hände sind wunderbar geformt, sie segnen uns. Der Lyrismus der Jahrhundertwende scheint in diesem Werk vorweggenommen worden zu sein.

I.S.

Hintergrundmusik von Thomas Campion, 1567-1620, England. Turn Back You Wanton Flyer Midi von John Cowles

zur nächsten Osterseite >>

 


Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/ostern/Ostern_Wittingau.htm


Bilder, Gemälde, Texte zu Karfreitag, Auferstehung und Ostern
Kunst und Kultur im Internet