zum Buch

Günter Grass
Ein weites Feld
Roman


Kurzbeschreibung

Berlin 1989, Wendezeit. An der durchlässig gewordenen Mauer entlang gehen zwei alte Männer, groß und hager der eine, klein und gedrungen der andere. Ein ungleiches, ein komisches Paar: der Bürobote Theo Wuttke, genant Fonty, und sein »Tagundnachtschatten« Hoftaller, der ewige Spitzel. Beider Erinnerungen reichen über große Distanzen, beide leben Vorgängern nach, beiden ist Vergangenheit so nahe und gegenwärtig wie die sich überstürzenden Tagesereignisse... Aus der Gegenüberstellung ungewöhnlicher Lebensläufe und politischer Verläufe entsteht ein Panorama deutscher Geschichte zwischen der Märzrevolution von 1848 und unseren Tagen, eine jede Chronologie sprengende Folge farbiger Bilderbogengeschichten von einst und jetzt.

Das Buch

Ein weites Feld. Roman. von Günter Grass
Sprache: Deutsch. Broschiert - 780 Seiten - Dtv 1997
Andere Ausgaben: Gebundene Ausgabe
Jetzt online bestellen bei amazon.de: Ein weites Feld. Roman

Autorenporträt

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig geboren, absolvierte nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft eine Steinmetzlehre, studierte dann Grafik und Bildhauerei in Düsseldorf und Berlin. 1956 erschien der erste Gedichtband mit Zeichnungen, 1959 der erste Roman "Die Blechtrommel". 1999 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen.

 

Weitere Buchbesprechungen - Bücher von Günter Grass

zur Besprechung

Das Treffen in Telgte

zur Besprechung

Der Butt

zur Besprechung

Katz und Maus

zur Besprechung

Kopfgeburten

zur besprechung

Die Rättin

zur Besprechung

Unkenrufe

Günter Grass im Computergarten

 

 


Computergarten Oktober >>

 Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/oktoberzwei/16_grass_weites_feld.html
Webdesign onlinekunst.de