zum Buch

Günter Grass
Die Rättin


Kurzbeschreibung

"Auf Weihnachten wünschte ich eine Ratte mir." In den Träumen des Erzählers kann das Tier sprechen und zwingt ihm die Vision vom Untergang der Menschheit und der Übernahme der Herrschaft auf Erden durch Ratten auf.
Sie allein haben in der von Neutronenbomben getroffenen Stadt Gdansk-Danzig überlebt und bauen dort auf eine Solidarität gegründete neue Zivilisation auf. Gegen diese apokalyptischen Visionen entwickelt der Erzähler seine eigenen Geschichten, teils als Filmskripte für den zum Medienzar avancierten Oskar Matzerath: vom Maler Malskat und der falschen Restauration der 50er Jahre, von den toten Wäldern und der sterbenden Kraft der Märchen und von fünf geliebten Frauen, die sich in der quallenverseuchten Ostsee auf die vergebliche Suche nach Vineta als Ort weiblicher Utopie machen.


Das Buch

Die Rättin. von Günter Grass
Sprache: Deutsch. Broschiert - 486 Seiten - Dtv 1998
Andere Ausgaben: Gebundene Ausgabe , Taschenbuch
Jetzt online bestellen bei amazon.de: Die Rättin

Autorenporträt

Günter Grass wurde am 16. Oktober 1927 in Danzig geboren, absolvierte nach der Entlassung aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft eine Steinmetzlehre, studierte dann Grafik und Bildhauerei in Düsseldorf und Berlin. 1956 erschien der erste Gedichtband mit Zeichnungen, 1959 der erste Roman "Die Blechtrommel". 1999 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen.

 

Weitere Buchbesprechungen - Bücher von Günter Grass

zur Besprechung

Das Treffen in Telgte

zur Besprechung

Der Butt

zur Besprechung

Katz und Maus

zur Besprechung

Kopfgeburten

zur Besprechung

Unkenrufe

zur Besprechung

Ein weites Feld

Günter Grass im Computergarten

 

 


Computergarten Oktober >>

 Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/oktoberzwei/16_grass_raettin.html
Webdesign onlinekunst.de