Der Computergarten am 13. Oktober

 

Sonnenbraut Digitalfoto von Inga Schnekenburger

Sonnenbraut im Oktober

Digitalfoto zum Geburtstag für Paul Simon von © Inga Schnekenburger 2001
Die Sonnenbraut ist eine herrliche Herbstblume, eine Staude, die erstaunlich lang,
oft bis zum ersten Frost, in unseren Gärten blüht.

Paul Simon
amerikanischer Rocksänger

Computermalerei PAUL SIMON

Seit 1964 erfeut uns Paul Simon mit seiner Musik
und seiner Stimme, das ist eine erstaunlich lange Zeit in der Branche.


Paul Frederick Simon wurde am 13. Oktober 1941 in Newark, New Jersey, geboren.

Die meisten Musiker, die nach sehr großen Erfolgen in einer Band eine Solokarriere starten, scheitern. Paul Simon bildet eine Ausnahme. Vielleicht liegt das an den künstlerischen Qualitäten von Paul Simon. Er hat sich nie als Star aufgespielt, sondern ernsthaft als Musiker gearbeitet.

Paul Simon hat im "Queens College" und an der "City University of New York" studiert. Seine Stimme ist einzigartig. Seine Kompositionen unverkennbar. 1964 gaben "Simon und Garfunkel" ihr erstes Album heraus bei "Columbia Records". "The Sound of Silence" war der größte gemeinsame Erfolg. Das Duo gab 5 Alben heraus, die alle sehr erfolgreich waren. Nach dem Aus von "Simon & Garfunkel" im Jahre 1972 besann sich Paul Simon auf seine Wurzeln. 1965 hatte es schon gute Soloaufnahmen gegeben: Erzählungen mit einprägenden Gitarren- Melodien, die durch Exkursionen in den Jazz und in die südamerikanische Folkmusik erweitert wurden.

In den siebziger Jahren entstanden Lieder wie "Fifty Ways To Leave Your Lover," "Slip Slidin' Away" und "Me And Julio Down By The Schoolyard", die heute noch populär sind. Nach einer Rolle in Woody Allens "Annie Hall" im Jahre 1978 versuchte er sich an einer eigenen Kinoproduktion. Aber "One-Trick Pony" war kein Erfolg. Auch die gleichnamige Platte ließ sich kaum verkaufen, seine Karriere erreichte einen ersten Tiefpunkt. 1979 spielte Paul Simon mit Art Garfunkel vor 500.000 Zuschauern im Central Park. Es war ein Riesenerfolg. Das folgende Livealbum war weit oben in den Charts positioniert.

Als 1983 seine Soloplatte "Hearts and Bones" erschien, wurde sie kaum wahrgenommen, obwohl sie mit dem Titeltrack, "The Late Great Johnny Ace" und "Renè And Georgette Magritte With Their Dog After The War" drei von Simons schönsten Liedern enthielt. Aber die nächste Platte, "Graceland" war ein umso größerer Erfolg. Ein Meilenstein der Musikgeschichte! Die Vereinigung exotischer Rhythmen und Gesangsweisen mit typischen Paul-Simon-Melodien wurde eine der meist verkauften Platten der achtziger Jahre und machte ihn zu einem der Vorreiter im Kampf gegen die Apartheid.

1990 erschien "The Rhythm of the Saints". Nach Abschluss der Welttournee im Central Park (750.000 Zuschauer) zog er sich zurück .1993 fand im im Madison Square Garden "The Concert of a Lifetime," statt, in der Paul Simon mit den jeweiligen Originalbesetzungen seine bekanntesten Lieder präsentierte, unter anderen mit Art Garfunkel und Ladysmith Black Mambazo.

"The Capeman" erschien 1997, es sollte der Anfang einer neuen Phase sein. Das mit dem Nobelpreisträger Derek Walcott geschriebene Musical musste aber nach wenigen Wochen eingestellt werden - mit Verlusten von circa 11 Millionen Dollar. 1999 gab Paul Simon eine Reihe von Konzerten gemeinsam mit Bob Dylan: "PaulBob'99 Tour". 2000 hat er mit "You're The One" seine bislang persönlichste Platte herausgebracht.

Freuen wir uns auf das, was zweifelsohne noch kommt...

DISKOGRAPHIE

2003 The Collection
2000 You're The One
2000 Greatest Hits - Shining Like A National Guitar
1999 Graceland: The African Concert
1997 Songs From The Capeman
1993 1964-1993
1991 Paul Simon's Concert In The Park
1990 The Rhythm Of The Saints
1988 Negotiations And Love Songs, 1971-1986
1986 Graceland
1983 Hearts And Bones
1980 One-Trick Pony
1977 Greatest Hits
1975 Still Crazy After All These Years
1974 Live Rhymin' 1973 There Goes Rhymin' Simon
1972 Paul Simon
1965 The Paul Simon Songbook

 

LINKS- SURFTIPPS

 

Sehr empfehlenswert:
Abbildungen und Songtitel fast aller Alben!
The Paul Simon Anthology
An online resource page for Paul Simon
home.c2i.net/chrhansen/index1.html

There Goes Rhymin' Simon
The Paul Simon Story-
Biographie englisch
paul.simon.org/biography.htm

Spanische Seite mit vielen Fotos
The Sound of Simon Biografia, Dicogrfia,
Videos y TV, Libros y Revistas, Fotos...
members.es.tripod.de/Angue/

Paul Simon Discography - Timeline
www.vex.net/~paulmac/simon/simon_time.html

Paul Simon - biographies, recordings
www.medialab.chalmers.se/guitar/simon.bio.album.html

Paul Simon official site: www.paulsimon.com

Cover Your're The One

Paul Simon - You're The One (in Concert)

Cover The Collection

The Collection

amazon.de-Musiktipp-Box

 

 

zum Computergarten am 14. Oktober >>
Computergarten Oktober >>

 Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/oktober/13_10_simon.html
Webdesign onlinekunst.de