Der Computergarten am 25. November

 

Herbstblatt - Rad / Computercollage zum Geburtstag von Carl Benz von Inga Schnekenburger

Herbstblatt-Rad für Carl Benz
Computercollage von Inga Schnekenburger


Carl Friedrich Benz
deutscher Automobilpionier

Portrait Carl Friedrich Benz

Carl Friedrich Benz
1844 - 1929

Erfinden ist unendlich viel schöner, als erfunden zu haben.

Zitat von Carl Benz

Carl Friedrich Benz wurde am 25. November 1844 als Karl Friedrich Michael Wailand in Karlsruhe geboren. Nach der Geburt von Karl Friedrich MIchael heiratete seine Mutter den Vater. Danach war sein Name Karl Friedrich Michael Benz, den er später in Carl Friedrich Benz änderte (das K wurde zum C).

Sein Vater war einer der ersten Lokomotivführer Deutschlands. Er starb an einer Lungenentzündung, die er sich in der offenen Kabine der Lokomotive zugezogen hatte. Die Mutter erkannte die große Begabung ihres Sohnes und förderte ihn, obwohl sie arm war. Carl Friedrich Benz besuchte das Gymnasium in Karlsruhe, später die polytechnische Hochschule in seinem Heimatort. Nach seiner Ausbildung arbeitete Carl Benz als Konstrukteur in verschiedenen Firmen.

1883, mit 39 Jahren, gründete er die Benz & Co Gasmotorenfabrik in Mannheim. 1885 konstruierte er einen liegenden Einzylinder-Viertakt-Benzinmotor unabhängig neben G. Daimler. Der Motor hatte 1 PS.

Carl Friedrich Benz schuf mit einem damit angetriebenen dreirädrigen Wagen das erste Kraftfahrzeug als Einheit von Motor und Fahrgestell.

Im Jahr 1886 wurde der Wagen in Mannheim öffentlich vorgeführt. 1888 fuhr seine Frau Bertha den Wagen von Mannheim nach Pforzheim, immerhin über achtzig Kilometer! Das erregte Aufsehen. Es war die längste Fahrt eines Automobils in der Geschichte.

1899 wandelte Carl Friedrich Benz seine Firma in eine Aktiengesellschaft um. Er war der größte Automobilhersteller dieser Jahre. 1926 schlossen sich die Daimler-Motoren-Gesellschaft und die Benz & Co zur Daimler-Benz-AG zusammen.

Carl Friedrich Benz erhielt 1926 die Ehrendoktorwürde seiner Heimatstadt Karlsruhe. Die ursprüngliche Idee des Lokomomitivführer-Sohnes Carl Benz: Die Lokomotive aus ihrer Zwangsläufigkeit zu befreien und auf die Straße zu stellen.

Carl Friedrich Benz starb mit 85 Jahren, am 4. April 1929, in Ladenburg.

Buchtipps

Unsere Besten
COVER Unsere BestenDas Buch zur ZDF- Sendung von Guido Knopp, Peter Arens Carl Benz gehört zu den 100 "besten" Persönlichkeiten Deutschlands. Gebundene Ausgabe - 320 Seiten - Econ 2003

Mercedes- Benz. Ponton und Heckflosse
Die Autos und ihre Geschichte 1953-1967. von Joachim Lederer Motorbuch Verlag Pietsch

Mercedes-Benz
Ponton- und Heckflossen-Modelle 1953-1965. von Walter Zeichner. Motorbuch Verlag Pietsch

Surftipps

amazon-Buchtipps
zum Thema Automobile

 

Am 25. November ist der Internationale Tag gegen Gewalt gegen Frauen Quelle: Umweltbundesamt

 

 

weiter zu Georg Forster >>
Computergarten November >>

 

 Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/november/25_11_Benz_Carl.htm
Webdesign onlinekunst.de