zur Übersicht: Lyrik und Gedichte
 

J. M. Coetzee erhält den Nobelpreis für Literatur 2003
Hinweise zu Seiten über andere Literatur-Nobelpreisträger
finden Sie weiter unten auf dieser Seite

zum Buch

Bild: Titelbild Buch "Der Junge" von J. M. Coetzee
zur Kurzbeschreibung


J. M. Coetzee

gehört seit langer Zeit zu den Favoriten für den Literatur-Nobelpreis. Am 2. Oktober 2003 morgens um 6.00 Uhr erhielt er die Nachricht: Literatur - Nobelpreis 2003 für "Der Junge"

Portrait J. M. Coetzee
Copyright © Inga Schnekenburger 2003

Er zählt zu den meistgerühmten Autoren Südafrikas

J. M. Coetzee stammt aus einer im 18. Jahrhundert eingewanderten burischen Farmersfamilie. (Die Abkürzung bedeutet: John Maxwell Coetzee oder Jean Marie Coetzee) J. M. Coetzee wurde am 9. Februar 1940 in Kapstadt geboren. Sein Vater war Rechtsanwalt, seine Mutter Lehrerin. Er studierte Literatur und Mathematik in Kapstadt und arbeitete in England und den USA.

1972
kehrte er nach Kapstadt zurück. Vor fast dreißig Jahren erschien von J. M. Coetzee "Dusklands" (1974)
1977
Für sein Werk "Im Herzen des Landes" (1977) wurde ihm der CNA Literary Award (der höchste südafrikanische Literaturpreis) verliehen.
1980
Seit 1980 lehrt er an der Universität Kapstadt Litraturwissenschaften.
1980 veröffentlichte er "Warten auf die Barbaren", (Parabel auf den Apartheitsstaat) damit erreichte er internationale Anerkennung.
1983
erhielt er für "Leben und Zeit des Michael K." (kafkaeske Lebensgeschichte) den Booker Prize.
1999

J.M. Coetzee wurde 1999 für den Roman "Schande" als bisher einzigem Autor zum zweiten Mal der Booker Prize zuerkannt. In seinem umfangreichen Werk macht er das repressive System und Rassenkonflikte in Südafrika zu seinen Themen.

2000

Aber auch die Auseinandersetzung mit dem Thema Massentierhaltung und das Töten von Tieren hat den Autor (wie viele kluge Köpfe vor ihm) zu einem Buch inspiriert, das heute (2. Oktober 2003) mehr gelesen wird als "Der Junge"- es erschien in deutscher Übersetzung im Jahre 2000: "Das Leben der Tiere".

Die Verleihung des Nobelpreises für Literatur an den Autor gibt mir persönlich die Hoffnung, dass sich wieder mehr Menschen mit diesem Thema befassen, dass sie die Tiere und ihr unendliches Leid nicht "vergessen"; denn das Wort eines Nobelpreisträgers wird eher gehört als die Worte tausender Tierschützer... Die Würde der Kratur sollte unser Handeln den Tieren gegenüber bestimmen - das Fazit aus "Das Leben der Tiere".

2003
erhält er den Literaturnobelpreis für seinen Roman: "Der Junge - eine afrikanische Kindheit".
J. M. Coetzee arbeitet als Schriftsteller und Literaturprofessor.

I.S.

zum Buch

Kurzbeschreibung "Der Junge"

Dies ist die Geschichte eines sehr sensiblen, intelligenten und schwierigen kleinen Jungen, der in einem öden Provinznest nördlich von Kapstadt aufwächst. Der südafrikanische Autor J. M. Coetzee erzählt in seinem Erinnerungsbuch von dem kleinen Jungen, der er einst war, mit einer erstaunlichen analytischen Nüchternheit gleichsam aus der Distanz des Unbeteiligten.

Die Besonderheiten dieser Kindheit sind zum einen bedingt durch die multikulturelle Situation im Südafrika der 40er und 50er Jahre, dem belasteten Nebeneinander von Afrikaanern, Engländern und Schwarzen, und zum anderen durch die individuellen Eigenarten des Jungen, der ein nachdenklicher Einzelgänger ist, sehr an seiner Mutter hängt und den männlich dominierten Lebensformen um ihn herum nichts abgewinnen kann.

Das Verhältnis zu seinem Vater, einem in seinem Beruf als Rechtsanwalt glücklosen Mann, changiert zwischen Desinteresse, Unverständnis und Verachtung, doch auch die Liebe zu seiner Mutter empfindet er eher als Belastung und Falle denn als Glück. Er liebt es, sich in seine Bücher zu vergraben, er ist ein unerbittlicher Beobachter und entwickelt ein genaues Gespür für Widersprüche und die dunklen Geheimnisse der Erwachsenen. Er fühlt, daß er anders ist, und wünscht sich doch sehnlich, normal zu sein. J. M. Coetzees meisterliche Charakterstudie eines kleinen Jungen, in dem sich früh der Autor ankündigt, liest sich wie ein Roman.

Der Junge. Eine afrikanische Kindheit
Gebundene Ausgabe - 199 Seiten - Fischer (S.), Frankfurt
Erscheinungsdatum: August 1998
Andere Ausgaben: Broschiert
Lesen Sie das preisgekrönte Buch "Der Junge"

Interessante Statistik

  • am 2. Oktober 2003: Amazon.de-Verkaufsrang 185.941
  • am 3.Oktober 2003 vormittags: Amazon.de-Verkaufsrang 662
  • am 3.Oktober 2003 nachmittags: Amazon.de-Verkaufsrang 12
  • am 11. Januar 2004: Amazon.de-Verkaufsrang 138.24

Das Leben der Tiere von J M Coetzee CD Cover

Abbildung:
Das Leben der Tiere,
CD- Cover.

Sehr interessant, brisant und vielgelesen...

ist übrigens auch das schon oben erwähnte Buch
"Das Leben der Tiere" von J. M. Coetzee

Kurzbeschreibung "Das Leben der Tiere"

Der Gedanke an die Grausamkeit des Menschen im Umgang mit Tieren bedrängt die Romanautorin Elizabeth Costello mit zunehmendem Alter immer mehr: Die Menschen machen sich in ihren Augen eines Verbrechens von unvorstellbarem Ausmaß schuldig, das sie täglich in den Zuchtbetrieben und Schlachthäusern, in den Versuchsstationen und Forschungslabors rund um die Welt geschehen lassen.Sollte es nicht auch ein Grundrecht für Tiere geben? Leiden Tiere beim Schlachten? Bedeutet Massentierhaltung nicht auch Massenvernichtung? Woher bezieht der Mensch sein Recht auf Tötung von Tieren? Sollte man lieber vegetarisch leben? Dürfen wir Tiere in Versuchslaboren quälen? Warum betrachtet er sich als Krone der Schöpfung? Zurück bleibt die Erkenntnis, dass die Würde der Kreatur unser Handeln bestimmen muss.

J. M. Coetzee "Das Leben der Tiere", Erzählung aus Südafrika, übersetzt von Reinhild Böhnke, Fischer Verlag, Frankfurt 2000.

Das Leben der Tiere.
Jetzt bestellen bei amazon.de
gibt es auch als Hörbuch

Mehr Buchvorstellungen von J. M. Coetzee auf Seite 2
"Schande", "Das Leben der " Tiere als Hörbuch, "Warten auf die Barbaren"
und "Die jungen Jahre".

Startseite Nobelpreise bei onlinekunst.de

 

 

 

Gedichte, Lyrik, Poesie bei onlinekunst.de - Kunst und Kultur im Internet
Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/gedichte/