Literatur zu Anthonis van Dyck

Isabella Clara von van Dyck

Sir Anthony van Dyck Flemish, 1599 - 1641
Susanna Fourment and Her Daughter
c. 1621 oil on canvas, 1.727 x 1.175 mm
(68 x 46 1/4 in.) Andrew W. Mellon Collection 1937

 

Cover

DuMont Geschichte der Kunst

von Martin Kemp. Gebundene Ausgabe - 560 Seiten
Dumont Literatur und Kunst Verlag 2003

Katalog Antwerpen Van Dyck Ausstellung

Van Dyck 1599 - 1641

von Brown, Christopher. Vlieghe, Hans. Beitr. u. a. von Baudouin, Frans; Boccardo, Piero; Egerton, Judy. Katalogbuch zur Ausstellung: Königliches Museum der schönen Künste, Antwerpen 15. Mai - 15. August 1999;
Royal Academy of Arts, London 16. Sept. - 16. Dez. 1999.
Hirmer Verlag, Mai 1999

Lawson Buchumschlag van Dyck deutsch

Van Dyck. Gemälde und Zeichnungen

von Lawson, James: Anläßlich des 400. Geburtstags von Antonis van Dyck versammelt dieser Band einen repräsentativen Querschnitt durch das Werk des bedeutenden niederländischen Barockmalers. Viele Farbabbildungen seiner Meisterwerke, zum Teil hier erstmals reproduziert, und ein aufschlußreicher, verständlicher Text führen in alle Techniken und Themen seiner Bilder ein und werfen ein neues Licht auf einen großen Maler des 17. Jahrhunderts, dessen wahre Identität und Sensibilität oft hinter den rein repräsentativen Auftrags-Porträts verborgen blieb. Prestel Verlag 1999

Lawson Buchumschlag englisch

Van Dyck. Paintings and Drawings

von Lawson. James: Englische Ausgabe. Best known for his lavish portraits of 17th-century nobility at the court of King Charles I. in particular, Anthony van Dyck was also a master in the arts of drawing, watercolor, and engraving. While his formal commissions are couched in the language of conspicuous wealth and power, his sketches and drawings display a taste for the dramatic action scene, as well as a keen sense of character and humor. Prestel Verlag 1999

 

Weitere Literaturhinweise

  • White, Christopher: Anthony Van Dyck; Thomas Howard, the Earl of Arundel. OXFORD UNIV PRESS,1996 Pb Amerikanische Ausgabe bei amazon
  • Depauw, Carl: Anthony Van Dyck as a Printmaker. RIZZOLI INTL PUBL & ST MARTINS, 1999 HC Amerikanische Ausgabe bei amazon
  • Studien zum weiblichen Rollenporträt in England.
    Von Anthonis van Dyck bis Joshua Reynolds. von Stephanie Goda Tasch Taschenbuch - 389 Seiten - VDG, Weimar 1999 gebraucht bei amazon
Hintergrundmusik komponiert von Johann Sebastian Bach, geboren am 21. März 1685: Prelude & Fugue 1 in C-Dur BWV 846 Midi von Bernd Krüger

van Dyck bei onlinekunst.de

Kunstdrucke bei poster.de, z.B. "The Magdalene a Sketch"
(Bildnachweis: poster.de)
Diese Seite ist registriert bei WWAR Diese Seite wurde aufgenommen bei wwar, sie wird empfohlen
im Webkatalog von LYCOS und im Webkatalog von YAHOO!
 
 

 

http://www.onlinekunst.de/maerz/Literatur_van_Dyck.htm