Der Sieger

Schachweltmeister Bobby Fischer

Lorbeerkranz für den Schach-Weltmeister Robert James (Bobby) Fischer 1972 in Reykjavik

Fernando Arrabal während des "Kampfes der Titanen " Bobby Fischer gegen Boris Spassky, 1972 in Reykjavik. (weitere Zitate in unserer Zitaten- Schatzkiste)

Schach hat die Welt erobert und ist ein fester Bestandteil unserer Kultur geworden. Die Menschheit hat kein Spiel ersonnen, das einen solchen Grad der Vollkommenheit auch nur annähernd erreicht hätte. Doch wenn wir heute vom Schach sprechen, dann können wir an ein Spiel sehr unterschiedlichen Niveaus denken : das Spiel der Meister, an das Spiel, das sich der Anfänger zu erschließen trachtet , oder den Wettkampf, den der Fprtgeschrittene zu bestehen sucht. Schach ist ein erregendes Spiel auf allen Qualitätsstufen. Die Höhe des Großmeisterschachs mag dem durchschnittlichen Spieler ewig verschlossen bleiben, und dennoch wird er von ihm fasziniert sein, wie der Klavierschüler von den Interpretationen eines Konzertpianisten...

Auszug aus: "Schach 2000 Jahre Spiel-Geschichte"

Links: Bobby Fischer beim Schachspiel in Reykjavik
Rechts: Bobby Fischer bei der Schacholympiade in Havanna. Ein Höhepunkt war die Begegnung mit Fidel Castro, auch einem leidenschaftlichen Schachspieler. Fidel Castro spielte eine beachtenswerte "Beratungspartie".


Schach und Brettspiele in der Kunst

Wandteppich von 1470: "Liebesgarten"

Wandteppich von 1470: "Liebesgarten"
zum Bild

E. Reginald Frampton: Ferdinand und Miranda spielen Schach.

E. Reginald Frampton: Ferdinand und Miranda spielen Schach. zum Bild

Honoré Daumier: Schachspieler

Honoré Daumier: Schachspieler
zum Bild

Lubin Baugin:

Lubin Baugin:
Die fünf Sinne
zum Bild

Francesco di Giorgio Martini: Schachpartie
zum Bild

Cornelis de Man: Schachspieler
zum Bild

Die Königin Nefertari beim Schachspiel
zum Bild

Chou Fang: Damen beim Triktrakspiel
zum Bild

Linktipp Anlässlich des 175jährigen Bestehens des Hamburger Schachklubs zeigte das Hamburger Museum für Kunst und Gewerbe vom 4. Mai bis 28. August 2005 die Ausstellung "Schachpartie - durch Zeiten und Welten." Zu sehen waren insgesamt 400 Exponate, darunter eine große Zahl kunstvoller Spielsätze. Außerdem Bücher, Grafiken und Gemälde, mit denen die Rolle des Schachs in Kultur und Geschichte des Menschen dokumentiert wurde.

z.B. von Wayne Walton: "Männer spielen Freiluft-Schach im Winter"
(Bildnachweis: poster.de)
 
Anselm Kiefer: "Die sechste Trompete", 1996

"Schach ist nicht wie das Leben... Schach ist das Leben. Genau wie das Theater!" B. Fischer
 
DIE SEITE ÜBER BOBBY FISHER
WIRD EMPFOHLEN VON GOOGLE
Chessgate AG - Schachportal mit großem Shop
 

 

http://www.onlinekunst.de/maerz/09_03_2_Fischer.htm