Zwei Bücher über Marcel Duchamp

Cover Marcel Duchamp

Marcel Duchamp von Marcel Duchamp
Gebundene Ausgabe - 232 Seiten - Hatje Cantz Verlag 2002

 

Tu m' Cover Marcel Duchamp

Marcel Duchamp 'Tu m' von Karl Gerstner
Gebundene Ausgabe - 28 Seiten - Hatje Cantz Verlag 2003

 

Kurzbeschreibung: Dass es Duchamp war, der in der Kunst die kopernikanische Wende herbeiführte, ist eine Überzeugung, die seit langem nicht nur Eingeweihte teilen. Das Oeuvre, das er hinterließ, ist denkbar klein, aber kaum ein Werk ist darunter, das nicht vielfältige Deutungen erfuhr - kunsthistorische, psychologische, gesellschaftskritische, alchimistische.

Aber seltsam: Duchamps letztes »in Öl und Essig« gemaltes Werk, Tu m' von 1918, ist nie umfassend in den Fokus seiner Exegeten gelangt. Bereits der Titel ist ein Rätsel: Steht er für »Tu m'aimes« (Du liebst mich) oder aber, so die häufigste Interpretation, für »Tu m'embêtes« (Du langweilst mich) oder, schärfer noch, für »Tu m'emmerdes« (Du kannst mich mal)?

Karl Gerstner, einer der herausragenden Schweizer Grafikdesigner, der Duchamp noch persönlich kannte, war von der Arbeit zunächst befremdet - und fasziniert zugleich. Um seine Neugierde zu befriedigen, machte er sich selbst ein Bild vom Bild. Und siehe da: Je tiefer er in die Materie eindrang, desto mehr schwand die Befremdung, und die Faszination wuchs. So entstand dieser Band - ermutigt durch Richard Hamilton, den wohl intimsten Duchamp- Kenner -, der in 20 Analysen Rätsel über Rätsel enthüllt.

zurück zu Marcel Duchamp im Computergarten

 

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/julizwei/Marcel_Duchamp_buch.html