Der Computergarten am 17. Januar

 

Sorry, your browser doesn't support Java.

Zwei Schneekappen Digitalfoto für Antonio und Piero Pollaiuolo
von Inga Schnekenburger. Programmierung des Schnees von
© Fabio Ciucci


 

Antonio Pollaiuolo

Antonio Pollaiuolo:
Porträt einer jungen Dame

3. Drittel 15. Jh., Tempera auf Holz,
46,3×32,5 cm. New York, Metropolitan
Museum of Art. Land: Italien.
Stil: Renaissance.

Pollaiuolo, Antonio
eigentlich:
Antonio di Jacopo d'Antonio Benci

geboren am 17.1.1432 in Florenz
gestorben am 4.2.1498 in Rom

Piero Pollaiuolo

Piero Pollaiuolo:
Porträt eines Mädchens

3. Drittel 15. Jh., Holz.
Mailand, Museo Poldi Pezzoli.
Land: Italien.
Stil: Renaissance.

Pollaiuolo, Piero
eigentlich:
Piero di Jacopo d'Antonio Benci

geboren 1443 in Florenz
gestorben Ende 1496 in Rom

 

Antonio di Jacopo d'Antonio Benci,
genannt Pollaiuolo

1432 - 1498
und sein Bruder Piero
1443 - 1496
italienische Maler, Goldschmiede, Bildhauer und Emailkünstler

 

Antonio Benci wurde am 17.1.1432 in Florenz geboren. Sein Bruder Piero kam elf Jahre später, 1443 zur Welt. Antonio und sein jüngerer Bruder waren unzertrennlich. Der Vater war ein bescheidener Geflügelhändler (deshalb der Beiname "Pollaiuolo"), erkannte aber die besondere Begabung von Antonio und ließ ihm eine Ausbildung als Goldschmied, Maler und Bildhauer zukommen.

Als Antonio 25 Jahre alt war, erhielt er seinen ersten großen Auftrag: Ein Silberkreuz für das Florentiner Baptisterium S. Giovanni Battista (heute im Museum dell ' Opera del Duomo.) Piero war zu der Zeit 14 Jahre und erhielt nun eine Ausbildung von seinem Bruder. Beim Studium der Kunstbücher fällt auf, daß oft nur der ältere, Antonio, erwähnt wird. Aber es gibt unzählige Werke, die sie gemeinsam geschaffen haben.

Kindlers Malerei Lexikon geht sogar soweit, dem jüngeren Bruder "beschränkte Fähigkeiten" zu bescheinigen ("Die beiden Söhne waren Künstler von recht unterschiedlichem Rang. Die Fähigkeiten Pieros kann man in all ihrer Beschränktheit an der "Krönung Mariä" von 1483 ablesen, die er eigenhändig für die Kirche S. Maria Assunta in S.Gimignano schuf und mit seinem Namen signierte; gewöhnlich arbeitete er jedoch unter der Anleitung und nach Karton-Entwürfen seines Bruders.") Antonio hingegen wird als eine der wichtigsten Gestalten für die Entwicklung der Renaissance in Florenz beschrieben.

Erzengel Raphael - Antonio und Pietro Pollaiuolo

Antonio und Piero Pollaiuolo
Tobias und der Erzengel Raphael
(Ausschnitt) Turin Pinakothek

Nach zeitgenössischen Unterlagen lieferten sie aber gemeinsam ein Altarbild für den Marchese Pucci, den berühmten Heiligen Sebastian sowie dem Filippo di Cino Rimiccini einen Gürtel und eine silberne Kette, Zeichnungen für die Stickereien eines Meßgewandes und eines Chorrocks für die Kirche San Giovanni, ein Wappenschild und die Ausstaffierung für ein Turnier für Benedetto Salutate und einen silbernen Helm, den die Signoria von Florenz dem Herzog von Urbino schenkte.

Die beiden Brüder arbeiteten so eng zusammen, daß es den Historikern schwerfällt zu entscheiden, welcher Anteil von welchem Bruder gearbeitet wurde. Die Brüder interessierten sich leidenschaftlich für Anatomie und sie waren die ersten, die die Möglichkeit demonstrierten, die Muskeln so darzutellen, wie sie wirklich aussehen.

Drei bekannte Werke sind mit Sicherheit Gemeinschaftsarbeiten der Brüder: "Tobias und der Erzengel Raphael" (Ausschnitte aus dem Bild siehe rechts), "Verkündigung" und "Drei Heilige". Auch in der Bildhauerkunst errangen sie große Erfolge: "Hercules mit Caecus" und der "Büste eines jungen Kriegers".

1489 arbeiteten sie am Grabmal von Sixtus IV. in Rom, 1493 ist die Arbeit beendet. Zuletzt arbeiteten Die Brüder am Grabmal von Papst Innozenz VIII. in St. Peter, Rom.

Beenden muß Antonio die Arbeit ohne den Bruder Piero, der 1496 stirbt. Antonio vollendet das Werk und stirbt kurz darauf im Alter von 66 Jahren. Im Tode vereint, wie sie es im Leben waren, hat man sie nebeneinander in der Kirche San Pietro in Vincoli beigesetzt.

Auf dem Grabmal ist eine Büste aufgestellt zur Erinnerung an Zwei, die unzertrennlich waren.

Hände _ Antonio und Pietro Pollaiuolo

Antonio und Piero Pollaiuolo
Tobias und der Erzengel Raphael
Turin Pinakothek
, oben Hände, unten kleiner Hund

Kleiner Hund - Antonio und Pietro Pollaiuolo


Andere Brüder im Computergarten

... die immer zusammen gearbeitet haben und auch zusammen begraben wurden: Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm februarzwei/24_02_grimm.html

... Gemälde der Brüder Andreas Achenbach und Oswald Achenbach
Andreas Achenbach geboren am 29. September 1815 in Kassel - gestorben am 1. April 1910 in Düsseldorf
Prof. Oswald Achenbach geboren am 2. Februar 1827 in Düsseldorf gestorben am 1. Februar 1905 in Düsseldorf
septemberzwei/29_achenbach.html

zu Seite 2 >>
Bilder, Werkauswahl und Links der Brüder Pollaiuolo
BÜCHER über die Renaissance finden

 

 

weiter zum Computergarten am 18. Januar >>
Computergarten Januar >>

 

 

 

 Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/januar/17_01_Pollaiuolo.htm
Webdesign onlinekunst.de