zur Startseite der Wintergedichte
 


 

Der Mond

Und grämt dich, Edler, noch ein Wort
Der kleinen Neidgesellen?
Der hohe Mond, er leuchtet dort,
Und läßt die Hunde bellen
Und schweigt und wandelt ruhig fort,
Was Nacht ist, aufzuhellen.

Johann Gottfried Herder

 

Mond moon von Inga Schnekenburger

 

 

BUCHTIPP

  • Werke, 10 Bde. in 11 Tl.-Bdn., Ln
    von Johann G. Herder

    Gebundene Ausgabe - Deutscher Klassiker Verlag
    Erscheinungsdatum: 2000
    ISBN: 361860713X

    Klappentext: "Erste umfassende Herder-Edition seit der historischkritischen Ausgabe von Berhard Suphan (1877-1913). Erste große Kommentierung von Herders Schriften im Zusammenhang einer umfassenden Werkausgabe unter Berücksichtigung interdisziplinärer Aspekte; für viele Schriften Herders erste Kommentierung überhaupt."

    Jetzt bestellen bei amazon.de: Werke, 10 Bde. in 11 Tl.-Bdn., Ln
    von Johann G. Herder

 

Bild Mond © Inga Schnekenburger

nächstes Gedicht >>

 

 

Gästebuch

Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/gedichte/mond_gedicht.html