zur Startseite der Wintergedichte
 



zur Ausstellung

Bild: Bruegel, Pieter d. Ä. 1525 - 1569 Jäger im Schnee Aus dem Zyklus der Monatsbilder Öl auf Holz, 117 x 162 cm, Wien, Kunsthistorisches Museum

Besuchen Sie auch unsere Ausstellung "Bilder aus der Kälte", dort können Sie ein Detail des Bildes betrachten.

 

Im Winter

Der Acker leuchtet weiß und kalt.
Der Himmel ist einsam und ungeheuer.
Dohlen kreisen über dem Weiher
Und Jäger steigen nieder vom Wald.

Ein Schweigen in schwarzen Wipfeln wohnt.
Ein Feuerschein huscht aus den Hütten.
Bisweilen schnellt sehr fern ein Schlitten
Und langsam steigt der graue Mond.

Ein Wild verblutet sanft am Rain
Und Raben plätschern in blutigen Gossen.
Das Rohr bebt gelb und aufgeschossen.
Frost, Rauch, ein Schritt im leeren Hain.

Georg Trakl

Biographie Georg Trakl
im Computergarten

Buchempfehlungen, die Links führen Sie in einem neuen Fenster zu amazon.de mit weiteren Details.

nächstes Gedicht >>

 

 

Gästebuch

Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/gedichte/1024_winter_trakl.html