zur Startseite der Herbstlyrik
 


 

Frühling im Baum Digitalfoto von Inga Schnekenburger

Digitalfoto "Frühling im Baum" von Inga Schnekenburger

 

Liebe und Frühling

Ich muss hinaus, ich muss zu dir,
Ich muss es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir
In diesen lichten Tagen.

Ich will die Blumen nicht mehr sehn,
Nicht mehr die grünen Matten,
Ich will nicht mehr zu Walde gehn
Nach Duft und Klang und Schatten.

Ich will nicht mehr der Lüfte Zug,
Nicht mehr der Wellen Rauschen,
Ich will nicht mehr der Vögel Flug
Und ihrem Liede lauschen.

Ich will hinaus, ich will zu dir
Ich will es selbst dir sagen:
Du bist mein Frühling, du nur mir,
In diesen lichten Tagen.

August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

 

Ein anderes Gedicht von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben

bei onlinekunst.de: Spatz und Katze
"Wo wirst du denn den Winter bleiben?"
Sprach zum Spätzchen das Kätzchen
http://www.onlinekunst.de/katzen/fallersleben.html

Cover FallerslebenBUCHTIPP Jeder nach seiner Art von Klaus Ensikat
Aug Hoffmann von Fallersleben, August H. Hoffma Fallersleben
Gebundene Ausgabe - 29 Seiten - Beltz 1991.

Kurzbeschreibung: Ein bibliophiles, heiter-groteskes Bilderbuch für Kenner. Klaus Ensikat hat zwölf Kinderlieder von Hoffmann von Fallersleben zur Vorlage für zwölf Illustrationstafeln genommen. Mit spitzer Zeichenfeder nähert er sich den Texten, liebevoll ironisierend. Ein bibliophiles, heiter-groteskes Bilderbuch für Kenner. jetzt bestellen bei amazon.de: Jeder nach seiner Art

zum nächsten Frühlingsgedicht >>

 

Gästebuch

onlinekunst.de - Gedichte, Kunst und Kultur im Internet
Frühlingsgedichte: Gedichte, Lyrik, Poesie und Texte über den Frühling
mit Fotos und Fotocollagen von Inga und Willi Schnekenburger



Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/fruehlingsgedichte/03_fallersleben.html