Der Computergarten am 9. Februar

 

Willi - auf einer Treppe vom Keller zum Garten bearbeitetes Digitalfoto ©  Inga Schnekenburger

"Willi - Mann auf einer Treppe"
vom Keller zum Garten

© Inga Schnekenburger, 1999 bearbeitetes Digitalfoto

Das Gegenstück zu "Ema - Akt auf einer Treppe" von Gerhard Richter, 1966. Öl auf Leinwand. 200 x 130 cm. Museum Ludwig, Köln. ... "Ema - Akt auf einer Treppe" und viele andere Werke des Künstlers können Sie auf der Seite www.gerhard-richter.com sehen


Biographie
Gerhard Richter
deutscher Maler

1932
geboren am 9. Februar in Dresden

Portrait Gerhard Richter von Inga Schnekenburger

Portrait Gerhard Richter
von © Inga Schnekenburger 2001

1948
bis 1951: Volontariat als Bühnenmaler am Stadttheater Zittau
1951
bis 1957 Studium an der Kunstakademie in Dresden
1957
Meisterschüler
1961
Studium an der Kunstakademie in Düsseldorf
1967
Dozent an der Hochschüle der Künste Hamburg
1971
bis 1994 Professur an der Kunstakademie in Düsseldorf
1978
Gastprofessur am College of Art in Halifax, Kanada
1981
Verleihung des Arnold - Bode - Preises in Kassel
1983
seit 1983: wohnhaft in Köln
1985
Verleihung des Oskar - Kokoscha - Preises in Wien
1988
Gastprofessur an der Städelschule in Frankfurt
1988
Verleihung des Kaiserringes der Stadt Goslar
1994
Ende der Lehrtätigkeit an der Staatlichen Akademie in Düsseldorf
1995
Verleihung des Wolf - Preises in Jerusalem
MOMA erwirbt den Stammheim- Zyklus (für 6 Millionen D - Mark)
1996
Verleihung des Goldenen Löwen auf der Biennale in Venedig
1996
Praemium Imperiale - Preis, Tokio
Einzug in sein Haus mit Atelier in Köln - Hahnwald.
1998
Verleihung des Wexner - Preises in Columbus
1999
Eine Umfrage des Kunstmagazins ART unter 120 Museumsdirektoren ergab den 1. Platz in der Malerei für Gerhard Richter, den 1. Platz in der Bildhauerei für Richard Serra. Für den umgebauten Reichstag: Das Monumentalbild "Schwarz- Rot- Gold".
2000
Museum of Modern Art (MOMA) Ausstellung: "18. Oktober 1977"
2001
Das Bild "Tänzerinnen" wird für 19 Millionen D- Mark verkauft.
Ein Rekordpreis!
2002
Gerhard Richter: "40 Years of Painting"
bis zum 21. Mai 2002 im "Museum of Modern Art" in New York.
Zum 70. Geburtstag. Gerhard Richter wird als "Picasso des 21. Jahrhunderts" gefeiert.
2003
Ausstellung in Korea: 1. Juli 2003 bis zum 31. Juli 2003
2004
Im Mai 2004 in den "BBC News": Gerhard Richter steht in der Rangliste der umsatzstärksten Künstler auf demzweiten Platz. Sein Umsatz beträgt etwa 120 Millionen Euro.
2004
Am 20. August 2004 wurden die Gerhard-Richter-Räume im Dresdner Albertinum eröffnet. Dort werden 41 Werke als Dauerleihgabe ausgestellt.

Gerhard Richter gehört zweifellos zu den erfolgreichsten lebenden Künstlern

Er malte nach Fotos, die er unscharf und wie verwischt wiedergab. Er arbeitete an monochromen grauen und andersfarbigen Bildern und arbeitete in den 90er Jahren an wunderbaren, vielschichtigen Aquarellen von eigenartiger Schönheit und Tiefe. Aufsehen erregte mit 1989 mit dem "Stammheim - Zyklus". Es ist eine Serie von persönlichen Gegenständen und Polizeifotos der toten RAF-Häftlinge Gudrun Ensslin und Andreas Baader, "Zyklus zum 18. Oktober 1977 ". Am 18.11.1977 fand man die beiden Häftlinge tot in ihrer Zelle, um einen gewaltsamen Tod handelt es sich allemal, ob Mord oder Selbstmord, das ist bis heute nicht aufgeklärt.

"Die stärkste und kontrorverseste Reformulierung der Idee der historischen Malerei in unserer Zeit", schrieb die Japan Art + Association in ihrer Würdigung zu dem "Stammheim-Zyklus. Die Japan Art + Association bezeichnet Gerhard Richter als einen "der einflußreichsten und am meisten diskutierten zeitgenössischen Maler".

Aus einem Interview mit Gerhard Richter, geführt von Peter Sager, erschienen 1973 in: Peter Sager, Neue Formen des Realismus

Peter Sager: "Sie haben einmal gesagt, Sie benutzen deswegen Fotos, weil die Kamera objektiver sieht als Ihr eigenes Auge. Sie kennen das Manipulationsregister der Fotografie- wollen Sie dennoch eine objektive Wirklichkeit zeigen?"

Gerhard Richter: "Nein. Ein Kunstwerk ist ja erstmal selbst Objekt, und die Manipulation ist nicht vermeidbar, sie ist Voraussetzung. Aber ich brauchte das objektivere Foto, um meine Sehweise zu korrigieren: wenn ich zum Beispiel einen Gegenstand nach der Natur zeichne, fange ich an zu stilisieren und ihn so zu verändern, wie es meiner Anschauung und meiner Vorbildung entspricht. Wenn ich aber ein Foto abmale, kann ich die ganzen Kriterien dieser Vorbildung vergessen und sozusagen gegen meinen Willen malen. Und das empfand ich als eine Bereicherung."

Ausstellung in Korea (2003)
Gerhard Richter
Daelim Contemporary Art Museum Seoul, Korea

Das Institut für Auslandsbeziehungen zeigt in einer monografischen Ausstellung sein Werk in 27 beispielhaften Arbeiten. Die vom Künstler selbst getroffene Auswahl kann als Retrospektive in nuce gelten: Denn sie gibt Einblick in alle Phasen von Richters Schaffen, von der Fotomalerei der 60er bis zu den abstrakten Gemälden der 80er und 90er Jahre. Seine Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte findet sich in der Ausstellung genauso wie eine Erinnerung an Richters 1999 entstandenen Beitrag "Schwarz-Rot-Gold" zur Ausgestaltung des Bundestags im Reichstag in Berlin. Die Ausstellung fand in Korea vom 1. Juli 2003 bis zum 31. Juli 2003 statt.
www.ifa.de/a/a1/kunst/da1richt.htm

Das Geheimnis des Malers. Großer Artikel über Gerhard Richter im "Tagesspiegel"
vom 22. August 2004, von Jürgen Schreiber

 

BUCHTIPPS

Gerhard Richter Buch Gerhard Richter. Landschaften
von Dietmar Elger (Herausgeber), Gebundene Ausgabe - 126 Seiten - Hatje Cantz Verlag 2002. Als eigenständige Werkgruppe entstehen Landschaften in Gerhard Richters Oeuvre seit 1968: schwarz-weiße Stadtansichten, Gebirgslandschaften und Parkstücke, die eine harte, pastose Farbstruktur zeigen; romantisierende Seestücke und Wolkenbilder von subtiler Farbigkeit und Transparenz; Landschaften, die sich malerisch auflösen oder abstrakt übermalt sind. Die Landschaftsbilder entstehen parallel zu den Abstraktionen Richters.
zum Buch

Gerhard Richter. Malerei
Gebundene Ausgabe - 336 Seiten - Hatje Cantz Verlag 2002

Aquarelle 1964-1997
von Gerhard Richter, Dieter Schwarz. Sprache: Englisch
Broschiert, 156 Seiten - Richter Verlag 1999

Zeichnungen 1964-1999
von Gerhard Richter, Dieter Schwarz, Birgit Pelzer.
Broschiert - 340 Seiten - Richter Verlag 1999

Firenze.
von Gerhard Richter, Dietmar Elger (Herausgeber). Gebundene Ausgabe - 128 Seiten - Hatje Cantz Verlag
2001. Kurzbeschreibung: Übermalte Fotografien entstehen im Werk von Gerhard Richter seit 1989. Trotz ihrer bescheidenen Formate stehen die Arbeiten im Zentrum von Richters künstlerischem Konzept, denn sie markieren wie keine andere Werkgruppe den Grenzbereich zwischen abbildhafter Darstellung und autonomer Malerei. "Es gibt für mich keinen Unterschied zwischen einer Landschaft und einem abstrakten Bild" Zitat Gerhard Richter

Gerhard Richter. Biografie und Werk.
von Dietmar Elger, Gebundene Ausgabe - 420 Seiten - Dumont Literatur und Kunst Verlag 2002

Gerhard Richter. 100 Bilder
von Gerhard Richter, Birgit Pelzer, Guy Tosatto, Hans-Ulrich Obrist (Herausgeber)
Gebundene Ausgabe - 155 Seiten - Hatje Cantz Verlag 1996

Folgende BILDER finden Sie hier: www.cosmopolis.ch/cosmo8/Richter.htm

  • Gerhard Richter, ohne Titel, 17.10.1990,
    Wasserfarben auf Papier, 23.8 x 33.8 cm.
  • Gerhard Richter, ohne Titel, 6.2.1991,
    Wasserfarben auf Papier, 24 x 33.8 cm.
  • Gerhard Richter, Haus , 1992,
    Ölfarben auf Leinwand, 82 x 62 cm,
    Kunstmuseum Winterthur, Dauerleihgabe der Volkart Stiftung.

Empfehlenswerte LINKS:

  • The Contemporary Art Institute www.gerhard-richter.com
  • Selbstbegegnung eines Weltstars: Der Maler Gerhard Richter und seine phantastische Werkschau in New York. Autor: Achim Podak, mit einem Portraitfoto des Künstlers www.wdr.de
  • Gerhard Richters Zyklus zum 18. Oktober 1977
    Von Barbara Welzel www.literaturkritik.de

Poster: Bilder von
Gerhard Richter

bei allposters.com

Weitere Webseiten mit Bildern von Gerhard Richter:

  • Bilder: Frau Niepenberg, 1965 und River, 1995 www.af-moma.no
  • Bilder: 256 Farben (256 colori), 1974-84 und Due vetri grigi, 1977 www.castellodirivoli.torino.it
  • Bilder: Hirshhorn Museum and Sculpture Garden. Gerhard Richter Annunciation After Titian, 1973 Waterfall, 1997 Sanctuary, 1988 hirshhorn.si.edu
  • Sammlung Frieder Burda, viele Arbeiten von Gerhard Richter www.sammlung-frieder-burda.de
  • 47. ESPOSIZIONE INTERNAZIONALE D'ARTE
    Mit drei Abbildungen von Werken von Gerhard Richter www.labiennale.com
  • IFA Zeitgenössische deutsche Kunst. Eine Abbildung und Ausstellungstermine www.ifa.de
  • Mark Hardens Artchive. Bilder: Courbet, Dark, Meditation, Untitled www.artchive.com

Der 9. Februar ist auch der Geburtstag von J. M. Coetzee.

Jean Marie Coetzee erhält den Nobelpreis für Literatur 2003 für "Der Junge". Er gehört seit langer Zeit zu den Favoriten für den Literatur - Nobelpreis. Lesen Sie etwas über den Preisträger und über seine Bücher. Mehr Infos: nobelpreise/coetzee.html

Diese Seite wird empfohlen von google.de und YAHOO!

Für die zahlreichen hilfreichen Hinweise bedanken wir uns herzlich bei H.J. Kühn.

 

Zum 10. Februar, Boris Pasternak >>
Computergarten Februar >>

 

http://www.onlinekunst.de/februar/09_02_Richter_Gerhard.htm