Der Computergarten am 7. Februar

 

Weberknecht Digitalfoto von Willi Schnekenburger

Weberknecht (oder Zitterspinne?) für Charles Dickens
Digitalfoto von © Willi Schnekenburger
fotografiert auf Teneriffa


Charles Dickens
englischer Schriftsteller

Portrait Charles Dickens

geboren am 7. Februar 1812 in Landport bei Portsmmouth,
gestorben am 9. Juni 1870 in Gadshill Place bei Rochester

"Die Erscheinung kam langsam, feierlich, schweigend auf ihn zu. Als sie herangekommen war, fiel Scrooge auf die Knie nieder, denn selbst die Luft, durch die sich der Geist bewegte, schien geheimnisvolles Grauen um sich zu verbreiten. Die Erscheinung war verhüllt in einem schwarzen, weiten Mantel, der nichts von ihr sehen ließ, als eine ausgestreckte Hand. Wäre diese nicht gewesen, es wäre einem schwer angekommen, die Gestalt von der Nacht zu trennen, die sie umgab! Als sie neben ihm stand, fühlte er, daß sie groß und stattlich war und daß ihn ihre geheimnisvolle Gegenwart mit einem feierlichen Grauen erfüllte. Er wußte weiter nichts, denn der Geist sprach und bewegte sich nicht..."

Charles Dickens

Aus: Charles Dickens, Weihnachtslied.
Eine Gespenstergeschichte.
Vierte Strophe: Der letzte Geist
Literaturhinweis: Ein Weihnachtslied in Prosa,
3 Audio-CDs. CD - Steinbach
Sprechende Bücher bei amazon
 

Musik wieder abstellen
Klicken Sie auf "abbrechen"

Charles Dickens wuchs in ärmlichen Verhältnissen in Chatham auf. Als er zehn Jahre alt war, zog die Familie nach London. Als er 12 Jahre alt war, kam sein Vater ins Gefängnis, weil er Schulden nicht bezahlen konnte. Charles Dickens versorgte die Familie durch seine Arbeit, Kinderarbeit war damals in England (und heute noch in vielen Teilen der Welt!) nichts Ungewöhnliches. Obwohl er so belastet war und kaum eine Schulausbildung genossen hatte, fand er Zeit zum Selbststudium und zum eigenen Schreiben!

1826 konnte er als Advokatenschreiber besser verdienen als vorher als Hilfsarbeiter. Durch seine gute Arbeit wurde er als Parlamentsberichterstatter und Stenograph angestellt. Dann arbeitete er Als Reporter beim "Morning Chronicle" und später als freier Schriftsteller und Herausgeber von Zeitschriften. 1841 und 1842 konnte er sich Reisen nach Amerika leisten, zwanzig Jahre später fuhr er noch einmal in die USA.

1849 - 1850 schildert Charles Dickens in "David Copperfield" rückblickend seine Jugend. Am 9. Juni 1870 starb er im Alter von 58 Jahren an einem Schlaganfall. Er wurde im Westminster Abbey beigesetzt.

Seine Werke sind von tiefem Mitgefühl für die armen Leute und die manchmal daraus resultierenden kriminellen Lebensläufe geprägt.

Die Welt der kleinen Leute war eine neue Welt für die Leser. Durch seine Popularität trug Charles Dickens dazu bei, dass Missstände zumindest gemildert, manchmal gebessert wurden.

Charles Dickens verfasste auch Libretti für komische Opern, Singspiele und dramatische Farcen.

Das Innere der Westminster Abbey
Charles Dickens Gemälde Portrait
Westminster Abbey - Die Krönungs- und Grabeskirche der englischen Könige in London.Nach der Reformation wurden hier auch bedeutende Künstler und Wissenschaftler beigesetzt Charles Dickens
wurde die große Ehre zuteil, in der Westminster-Abtei beigesetzt zu werden. Gemälde von A. Scheffer.

Charles Dickens kann mit "Oliver Twist" (1838-1839) als der Begründer des sozialen Romans bezeichnet werden.

 

BUCHTIPPS zu Charles Dickens in Partnerschaft mit amazon.de

 

David Copperfield
Broschiert - 802 Seiten - Diogenes Verlag 1982. Kurzbeschreibung: Dickens betrachtete David Copperfield als das beste seiner Bücher. Das Urteil des Autors über sein eigenes Werk ist nicht immer richtig, aber in diesem Fall scheint es zutreffend zu sein. David Copperfield ist eine Phantasie über das Leben, manchmal fröhlich, manchmal traurig, eine Komposition aus Erinnerung und Wunscherfüllung, geschaffen von einem Mann voll lebhafter Vorstellungskraft und warmem Empfinden.

Die Pickwickier
von Charles Dickens. Broschiert - 650 Seiten - Diogenes Verlag 2002. Kurzbeschreibung: Der exzentrische Samuel Pickwick hat einen Klub gegründet, dessen Mitglieder die Aufgabe haben, England zu durchreisen und ihre Entdeckungen der Fachwelt mitzuteilen. Doch die kurligen und naiven Klubmitglieder liefern alles andere als wissenschaftliche Erkenntnisse ab. Sie werden auf ihren Reisen getäuscht und gefoppt: Der Hochstapler Jingle schleicht sich in das Vertrauen der Pickwickier ein..."Ein Buch, das man auf jeden Fall im Hause haben sollte: Die Pickwickier verbinden Schelm- und Episodenroman." (Rheinischer Merkur) "Der Titelheld ist bald nach Erscheinen des Romans in den Volksmund eingegangen und inzwischen zu einer unsterblichen Gestalt geworden." (Kindlers Literatur Lexikon) Charles Dickens (1812 - 1870) hatte eine harte Jugend hinter sich, als er zu schreiben begann und bald zum gefeiertsten Autor seiner Zeit wurde. In fieberhaftem Tempo schrieb er seine sozialkritischen, immer unterhaltsamen Romane, die weltweit gelesen werden.

Oliver Twist
Illustration Oliver Twistvon Charles Dickens, Dirk Walbrecker Gebundene Ausgabe - 144 Seiten - Gondrom Verlag 2002. Kurzbeschreibung: Der Waisenjunge Oliver Twist lebt in London unter Gaunern und Bettlern. Immer wieder versucht der alte Fagin, Oliver zum Stehlen zu zwingen. Erst als der gütige Mr. Brownlow den Jungen aufnimmt, erfährt Oliver zum ersten Mal Liebe und Geborgenheit. Doch über Olivers Geburt schwebt ein Geheimnis, das ihn immer wieder in Gefahr bringt ... (
Bild rechts: Illustration zu "Oliver Twist". Buchtipp Oliver Twist)

LINKS und Surftipps zu Charles Dickens

  • Oliver Twist. vollständiger Text mit reizender Illustration im Projekt Gutenberg
    und Die Geschichte des Schuljungen und Doktor Marigold und Weihnachtslied.
    Eine Gespenstergeschichte, vollständiger Text Projekt Gutenberg
  • Große Erwartungen. Film nach Charles Dickens Link
  • 8 Portraits von Charles Dickens. Gemälde und Fotos der National Portrait Gallery
Poster: Bilder von
Spinnen

bei allposters.com

Charles Dickens in MP3

Choose from over 200 Audiobooks at... The Worldtainment Store Classic literature in MP3 format read by award-winning narrators. www.worldtainment.com

Links zu Spinnen im Garten und im Haus:

Hintergrundmusik komponiert von Felix Mendelssohn

 

zum 8. Februar >>
Computergarten Februar >>

 

http://www.onlinekunst.de/februar/07_02_Dickens_Charles.htm