Der Computergarten am 1. Februar

Gewächs in  einer Mauer auf Teneriffa bei Garachico Foto von Inga Schnekenburger

Der "Steingarten"
Foto 1998 von © Inga Schnekenburger für Günter Eich zum Geburtstag
Günter Eich schrieb 1966 "Anlässe und Steingärten"


Schriftsteller und Hörspiel-Autor
geboren am 1. Februar 1907 in Lebus an der Oder
gestorben am 20. Dezember 1972 in Salzburg

Günter Eich studierte Sinologie und Rechtswissenschaften. Er übersetzte chinesische Gedichte in die deutsche Sprache. Günter Eich war mit der Schriftstellerin Ilse Aichinger ( Computergarten am 1. November) verheiratet. Anfangs schrieb er Naturgedichte und Erlebnisgedichte. Später arbeitete er mit Chiffren und schrieb wortkarge Lyrik. In seinen letzten Lebensjahren schrieb Günter Eich hintersinnig - ironische, witzige Prosa und Lyrik, ein Beispiel ist "Wo ich wohne".

Seine Hörspiele wirkten in den 50er und 60er Jahren prägend für andere Autoren. Seine einzigartige Fähigkeit, mit angedeuteten Worten in der Technik der Rückblende und Einblendungen ein Hörspiel zu gestalten, hat ihm viele Bewunderer und Auszeichnungen gebracht.

Es gelingt ihm, das Seelenleben seiner Akteure transparent zu machen. Außerdem sind seine Hörspiele spannend und aussagekräftig und dringen in das Reich der Phantasie, durch Worte, Geräusche, Musik, durch laut und leise. Ein Erlebnis. Günter Eich wurde für sein Hörspiel "Träume" 1951 mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Günter Eich
1907 - 1972

Portrait Günter Eich von Inga Schnekenburger 2001

Es sind Alpträume, die die Menschen hier heimsuchen. Eine "glänzende, bannende formale Kraft" bescheinigt ihm die Jury des Hörspielpreises der Kriegsblinden. Die Ausstrahlung der Träume wurde als Geburtsstunde des modernen Hörspiels gefeiert. 1953 erhielt Günter Eich - für "Die Andere und ich"- den Hörspielpreis der Kriegsblinden.

1959 erhielt Günter Eich den Georg - Büchner - Preis.

Hier ein Auszug aus seiner viel beachteten Rede zu diesem Anlass:

Es hat noch nichts Inhumanes auf der Welt gegeben, keine Gewissenlosigkeit, kein Blut und keinen Terror,
das nicht durch kunstvolle Beweisführung als gut und richtig gerechtfertigt worden wäre.

zur Friedensseite

Künstler und Schriftsteller
gegen den Krieg

Ein anderes Zitat von Günter Eich:

"Was ich schreibe, sind Maulwürfe, weiße Krallen nach außen gekehrt, rosa Zehenballen, von vielen Feinden gern als Delikatesse genossen, das dicke Fell geschätzt. Meine Maulwürfe sind schneller als man denkt. Wenn man meint, sie seien da, wo sie Mulm aufwerfen, rennen sie schon in ihren Gängen einem Gedanken nach, an eingesteckten Grashalmen könnte man ihre Geschwindigkeit elektronisch filmen. Andern Nasen einige Meter voraus. Wir sind schon da, können sie rufen, aber der Hase täte ihnen leid. Meine Maulwürfe sind schädlich, man soll sich keine Illusionen machen. Über ihren Gängen sterben die Gräser ab, sie machen es freilich nur deutlicher. Fallen werden gestellt, sie rennen blindlings hinein."

Buch: Eich, Günter Fabula rasa Reclam. Gedichte und Maulwürfe aus den Jahren 1927 - 1972.

Exemplarisch für die Vorgehensweise von Günter Eich empfehle ich das Hörspiel "Sabeth". Ein kleines Mädchen, Elisabeth, und ein Rabe, der das Wort nicht aussprechen kann und sie Sabeth nennt, sind eng befreundet. Der Rabe spricht wie ein Mensch und ist so groß, dass er Elisabeth mit in die Lüfte nehmen kann. Die Gespräche zwischen dem Mädchen und dem Raben sind selten schöne Dialoge, voll Weisheit und Trauer. Das Hörspiel ist außerdem so spannend wie ein Krimi.

I.S.

Buchtipps:

Inventur - Ein Lesebuch.
von Günter Eich

Broschiert - 330 Seiten - Suhrkamp. Kurzbeschreibung: Die Auswahl, die Günter Eich kurz vor seinem Tod selbst aus seinem Werk getroffen hat, sammelt Gedichte, Hörspiele und Prosa aus einem Zeitraum von über vierzig Jahren. Eich, einer der bedeutendsten Dichter der Nachkriegszeit, stellte die Lesestücke aus dem Blickwinkel dessen zusammen, der die Wirkung des eigenen Werks beobachtet, die Reaktion des Lesers überdenkt und darauf antwortet: Er spart aus, was wieder und wieder, aphoristisch verkürzt, zitiert wird, als genüge das Stichwort, sich zu verständigen, als sei die Essenz eines ganzen dichterischen Werks mit einer Zeile benennbar. Die Aussparungen führen von den mühelosen Zusammenhängen fort zu einer neuen Sicht. So hält das Lesebuch Inventur Überraschungen bereit und bringt Schönheit zurück - zur Erinnerung den einen, den anderen zur ersten Begegnung. Surftipp: Homepage Suhrkamp Verlag

Literatur- weitere empfehlenswerte Bücher und CDs von Günter Eich

  • Eich, Günter Träume
    Hörspiel. Bearb. v. Klaus Klöckner 2000, Suhrkamp,
  • Eich, Günter Gesammelte Maulwürfe
    7. Aufl. 1993. Suhrkamp Bibliothek Suhrkamp Bd.312
  • Eich, Günter Gesammelte Werke
    4 Bde., rev. Ausg. Die Gedichte, Die Maulwürfe; Die Hörspiele 1 u. 2; Vermischte Schriften 1991. Suhrkamp
  • Eich, Günter Gedichte
    Ausgew. v. Ilse Aichinger. 16. Tsd. 1988. Suhrkamp Bd.368
  • Eich, Günter Die Mädchen aus Viterbo
    Hörspiel. Nachw. v. Samuel Moser Reclam Universal-Bibliothek Nr.8688
  • Eich, Günter Fünfzehn Hörspiele
    SUHRKAMP Suhrkamp Taschenbücher Nr.120

Nein, schlaft nicht, während die Ordner der Welt geschäftig sind!
Seid misstrauisch gegen ihre Macht, die sie vorgeben für euch
erwerben zu müssen. Wacht darüber, dass eure Herzen nicht leer sind,
wenn mit der Leere eurer Herzen gerechnet wird!
Tut das Unnütze, singt die Lieder, die man aus eurem Mund nicht erwartet!
Seid unbequem, seid Sand, nicht das Öl im Getriebe der Welt!

Zitat von Günter Eich

 

Mehr Bücher und Hörbücher:
Günter Eich bei amazon.de

Gebrauchte, antiquarische Bücher von Günter Eich: Abebooks.de Abebooks.de ist Teil des größten Marktplatzes für antiquarische, vergriffene und gebrauchte Bücher weltweit.

Cover DER TIGER

Der Tiger Jussuf

CD. von Günter Eich
Sprecher: Hans-Christian Blech, Elisabeth Flickenschildt, Bernhard Minetti


LINKS und Surftipps Günter Eich im www


Günter Eich bei onlinekunst.de - weitere Seiten...

  • Seite 2: Gedicht von Günter Eich : Inventur
  • Nachdichtungen von 8 Schülern: Inventur, sehr lesenswert!
    Schüler haben - angeregt durch diese Webseite, Texte verfasst.
  • Seite 3: Gedicht von Günter Eich: Wo ich wohne

Auch Hugo von Hofmannsthal hat am 1. Februar Geburtstag. Hugo von Hoffmannsthal, geboren am 1.2.1874 in Wien. Bedeutender österreichischer Lyriker, Erzähler, Essayist und Dramatiker. Ab 1906 Zusammenarbeit mit R. Strauss, der seine Operntexte vertonte. Hoffmannsthal starb am 15.7.1929 in Rodaun bei Wien.

Gedicht bei onlinekunst.de: Mein Garten maizwei

Schön ist mein Garten mit den goldnen Bäumen,
Den Blättern, die mit Silbersäuseln zittern,...

Logo Goethe Institut Diese Seite wird empfohlen
vom Goethe-Institut Hongkong
www.goethe.de
Deutschsprachige Autorinnen und Autoren

 

 

weiter zum 2. Februar James Joyce >>
Computergarten Februar >>

 

http://www.onlinekunst.de/februar/01_01_Eich.htm