zur Startseite der Baumgedichte
 

Zitronenbaum

foto: zitronen im zitronenbaum auf der insel la palma von © inga schnekenburger 2001

Das Erste Buch Mose, Kapitel 1

Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an besondere Orte, daß man das Trockene sehe. Und es geschah so. Und Gott nannte das Trockene Erde, und die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war.

Und Gott sprach: Es lasse die Erde aufgehen Gras und Kraut, das Samen bringe, und fruchtbare Bäume auf Erden, die ein jeder nach seiner art FRüchte tragen, in denen ihr SAme ist. Und es geschah so. Und die Erde ließ aufgehen Gras und Kraut,das Samen bringt, ein jedes nach seiner Art, und Bäume, die da Früchte tragen, in denen ihr Same ist, ein jeder nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. Da ward aus Abend und Morgen der dritte Tag...

...Und Gott sprach: Sehet, ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde, und alle Bäume mit Früchten, zu eurer Speise.

Aber allen Tieren auf Erden und allen Vögeln unter dem Himmel und allem Gewürm, das auf Erden lebt, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah so. Und gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut.

Da ward aus Abend und morgen der sechste Tag.

zum nächsten Baumgedicht >>

 

Linktipp: Pflanzengedichte: noch mehr Baumgedichte!

Kunst und Kultur im Internet. Baum und Bäume in der Kunst
Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/baumgedichte/baum_moses.html