zur Startseite: Wetter in der Kunst. Wolken, Himmel...

Bauernregeln und Naturweisheiten: Juli


 

blühende rosa Rosen

Im Juli blühen im Bauerngarten die Rosen
Digitalfoto von © Inga Schnekenburger, 2002
Linktipp: Rosengarten

 

So heißt der Juli in anderen Sprachen:
im Mittelhochdeutschen:
Heumond
im Altdeutschen:
Heuert
in Österreich:
Juli
in Latein:
Julius
im Albanischen:
korrik
im Arabischen:
Redscheb
auf burgenländisch-kroatisch:
juli
im Dänischen:
Juli
im Englischen:
July
im Französischen:
Julliet
im Finnischen:
heinäkuu (Heumond)
im hebräischen:
Ab
im Italienischen:
Luglio
im Kroatischen:
srpanj
im Polnischen:
lipiec (Monat, in dem die Linde "lipa" blüht)
Im Spanischen:
Julio
im Türkischen:
Temmuz
Wer weiß mehr - auch die Namen anderer Monate? MAIL
Buchtipp: Gärtnern mit alten Rosen.

Buchtipp: Gärtnern mit alten Rosen. von John Scarman. Gebundene Ausgabe - 144 Seiten - Christian 1997.
Gärtnern mit alten Rosen

Gartenbibliothek
andere Gartenbücher

 

 

Bauernregeln - Bauernweisheiten, Naturweisheiten zum Monat Juli
Wärme Kälte Tau • Nebel Regen Trockenheit Wind/Donner Schnee/Hagel
Tiere Pflanzen Ernte Prognosen andere Monate Arbeit

  • So golden die Sonne im Juli strahlt, so golden sich der Weizen mahlt.
  • Juli heiß lohnt Müh und Schweiß.
  • Regen am Sankt Ulrichs-Tag (4. Juli) macht die Birnen stichig-mad.
  • An Sankt Kilian (8. Juli) säe Rüben und Wicken an. Kilian, der heilige Mann stellt die ersten Schnitter an.
  • Bei Donner man im Julius viel Regen noch erwarten muss.
  • Hagelt's im Juli und August, ist' s aus mit des Bauern Feud und Lust.
  • Macht der Juli uns heiß, bringt der Winter viel Eis.
  • So selten wie ein Kopf ohne Nagel, so selten ein Juli ohne Hagel .
  • Kalter Juliregen bringt der Rehbrunft keinen Segen.
  • Weht im Juli der Nord, hält gutes Wetter an; ziehen die Störche jetzt schon fort, rückt bald der Winter an.
  • Regen an Alexe (17. Juli Alexius) wird zur alten Hexe.
  • Juli-Sonnenbrand , gut für Leut und Land.
  • Wtttert der Juli mit großem Zorn, bringt er dafür reiferes Korn.
  • Vinzenz (19. Juli) Sonnenschein füllt die Fässer mit Wein .
  • Klar muss Apollinaris (23. Juli) sein, soll sich der Bauer freu'n.
  • Wenn im Juli die Ameisen viel tragen, wollen sie einen harten Winter ansagen.
  • Wenn gedeihen soll der Wein , muss der Juli trocken sein.
  • Wenn im Juli die Immen (Bienen) noch bauen, kannst du dich nach Holz und Torf umschauen.
  • Was der Juli verbricht, rettet der September nicht.
  • Der Juli bringt die Sichel für den Hans und den Michel.
  • Der Juli trägt den Reisekorb in einer Hand durchs ganze Land.
  • Ein tüchtiges Juligewitter ist gut für Winzer und Schnitter.
  • Einer Reb' und einer Geiß' ist's im Juli nie zu heiß.
  • Heißer Juli verheißt guten Wein .
  • Im Juli Finkenschlag früh vor Tag, fleißig Regen bringen mag.
  • Im Juli muß vor Hitze braten, was im September soll geraten.
  • Im Juli warmen Sonnenschein , macht alle Früchte reif und fein.
  • Im Juli will der Bauer lieber schwitzen als untätig hinterm Ofen sitzen.
  • Ist's im Juli recht hell und warm , friert's um Weihnachten reich und arm.
  • Ist's schön auf Sankt Jakobi-Tag (25. Juli), viel Frucht man sich versprechen mag.
  • Hört der Juli mit Regen auf , geht gleich ein Teil der Ernte drauf.
  • Wenn die Schwalben Ende Juli schon ziehen, sie vor baldiger Kälte fliehen.
  • Margaretens (Margareta 20. Juli) Regen bringt keinen Segen. Hat Margaret keinen Sonnenschein, kommt das Heu nicht trocken rein.

 

zusammengestellt von Inga Schnekenburger

Abbildung links (Cover des Buchtipps):
Max Liebermann, Gartenbank unter dem Kastanienbaum - Blühende Kastanien, 1916, Öl auf Leinwand, 70 x 90 cm

Buchtipp: Im Garten von Max Liebermann. von Max Liebermann, Jenns E. Howoldt, Uwe M. Schneede. Gebundene Ausgabe - Nicolai'Sche Verlagsbuchhandlung 2004. Link zu amazon

Weitere Linktipps

 

Linktipp: Das Wetter heute

Das Wetter bei onlinekunst.de - Kunst und Kultur im Internet