Der Computergarten am 24. August

Foto-Show: Stockrosen/Malven. Fotos von Inga Schnekenburger
Stockrosenblüten (ohne die Kelche) besitzen neben ihrer Heilwirkung auch eine Bedeutung
als Lebensmittelfarben beim Färben von Weinen und Tees.

Die Heilpflanze: Stockrose Die Geburtstagskinder
"Malvengewächse beeindrucken uns oft durch ihre prächtigen Blüten und sind darum als Zierpflanzen in Haus und Garten beliebt." Linktipp: Arznei-, Wirtschafts- und Zierpflanzen
thieme-connect.de
  • Jean Michel Jarre
  • George Stubbs
  • Karoline Christiane Louise Rudolphi

Bauernregel: Bartholomäus (24. August) hat's Wetter parat, für den Herbst bis zur Saat. Mehr Bauernregeln


Jean-Michel Jarre
französischer Komponist

Am 24. August 1948 wurde Jean Michel Jarre in Lyon/Frankreich geboren. Sein Vater ist Maurice Jarre, ein hochdekoerierter Soundtrack-Komponist. Jean Michel wollte keine klassische Musik machen, sondern verschrieb sich erst dem Jazz und spielte dann in einer Rockband mit dem Namen "Mystere IV", bevor er später ein Schüler Pierre Schaeffers wurde.

Schaeffer beeindruckte Jarre durch das Aufbrechen von musikalischen Konventionen und seine visionäre Sicht der Dinge. Nach und nach versuchte sich Jean Michel an elektronischen Instrumenten und entwickelte seinen eigenen Stil. 1977 erschien "Oxygene" - Ein Meilenstein in der elektronischen Musik.

CD-Tipp, Jean-Michel Jarre: Chants Magnetiques [UK-Import]Mit einem Schlag war Jean Michel weltbekant. Dies steigerte sich noch durch die folgenden Alben und 1979 schrieb er sich durch ein riesiges Open Air Konzert ins Guinessbuch der Rekorde ein. Die geschätzte Anzahl von einer Millionen Zuschauer war Zeuge der Gigantomanie, für die Jarre in Zukunft in aller Munde bleiben sollte. Ob, wie zum Jahrtausendwechsel in der Wüste, oder zum 200. Jahrestag der französischen Revolution, an besonderen Orten und Zeiten taucht Jarre immer wieder auf und exerziert eine perfekte Mischung audiovisueller Reize. Quelle und Linktipp: beepworld.de/members19/theq

Sehr ausführliche Biographie von Jean-Michel Jarre: www.pielawa.de

Hintergrundmusik: Midi Oxygéne 8

 

 

George Stubbs: Schlafender Leopard

Werkauswahl George Stubbs

  • Bei der Kornernte, 1785
  • Beim Heumachen, 1785
  • Dame und Herr in einem Phaeton, 1787
  • Das von einem Löwen erschreckte Pferd, 1770
  • Der Löwe greift ein Pferd an, 1765
  • Der Phaeton des Prince of Wales, 1793
  • Die Familien Milbanke und Melbourne, um 1770
  • Die Jäger verlassen Southill, 1763-1768
  • Gepard mit zwei indischen Dienern und einem Hirsch, 1765
  • Gimcrack mit einem Reitknecht auf Newmarket Heath, 1765
  • Pavian und Albino-Makake, um 1780
  • Pferd wird von einem Löwen angefallen, um 1762
  • Pferde in einer Landschaft, um 1760-1770
  • Porträt der Isabella Saltonstall als Una, Oval, um 1765-1775
  • Porträt des Jockeys John Larkin, Detail, 1768

Ein weiteres Geburtstagskind:
George Stubbs

geboren am 24. August 1724 in Liverpool
gestorben am 10. Juli 1806 in London
Wirkungsorte: London, Rom, Marokko. Abbildung oben: George Stubbs: Schlafender Leopard, Oval. um 1780, Emaillefarben. Upperville (Virginia), National Gallery of Art. Land: Großbritanien. Stil: Romantik.

Linktipps

 


Der verdorrte Baum
Eine Fabel

Ein Gärtner, der mit strenger Hand
An seinen Bäumen schnitt und band,
Und wenn er wilde Zweige fand,
Sogleich von innerm Zorn entbrannt,
Den Bäumchen drohete,
den Übermuth zu zwingen,
In eine Hecke sie zu bringen.

Der Gärtner, als er putzt und hieb,
Fand auch ein Bäumchen schlank und zart,
Von schönem Wuchs, und seltner Art,
Das aller Kenner Urtheil nach,
Ihm Frucht und Schatten früh versprach,
Das aber ihm zu hitzig trieb.

Da holt' er Binsen sich, und bald
Band er mit grausamer Gewalt
Den wilden Zögling fest an eine Stange.
Das arme Bäumchen, ach! es stand
Betrübt, und schmachtete so lange,
Bis es verdorrt an seiner Stange
Der weise Gärtner fand.

Karoline Rudolphi

Karoline Christiane Louise Rudolphi

geboren am 24. 8. 1754 in Magdeburg oder Berlin,
gestorben am 15. 4. 1811 in Heidelberg.

Ihr Vater war Präzeptor an der Mädchenschule des Waisenhauses in Potsdam. Er starb, als Karoline neun Jahre alt war. Während ihr Bruder Ludwig die Lateinschule in Halle besuchen konnte, musste sie mit Handarbeiten und später mit Stundengeben zum Lebensunterhalt beitragen. Die Autodidaktin begann früh zu dichten, neben religiösen Jahreszeiten-, Morgen- und Abendliedern verfasste sie auch kleine Fabeln sowie Gelegenheits- und Widmungsgedichte. Die Gedichte wurden in verschiedenen Journalen veröffentlicht (Iris; Deutsches Museum; Teutscher Merkur), im Jahre 1781 erschien ihre erste Gedichtsammlung (Gedichte, Erste Sammlung. Mit einigen Melodien von Reichardt. Berlin, 1781).

Nachdem die von ihr gewünschte Heirat nicht zustandekam, verzichtete Rudolphi für immer auf eine Ehe. Sie wurde zunächst Erzieherin bei der Familie von Röpert in Trollenhagen bei Neubrandenburg. 1785 gründete sie ein Mädchenpensionat in Hamm bei Hamburg. Dort schloss Rudolphi Freundschaft mit Klopstock und verkehrte im schöngeistig-aufgeklärten Reimarus-Kreis.

1803 verlegte sie ihre Erziehungsanstalt nach Heidelberg, wo sich mit der Reorganisation der Universität durch Kurfürst Karl Friedrich von Baden so berühmte Persönlichkeiten einfanden, wie Creuzer, Görres, Achim von Arnim, Brentano, Voß und Friedrich Heinrich Christian Schwarz, mit denen Rudolphi - als »weiblicher Sokrates« hochgeachtet und berühmt - freundschaftlichen Umgang pflegte. In ihrem Gemälde weiblicher Erziehung (2 Bde., Heidelberg 1807) hielt sie ihre pädagogischen Erfahrungen fest und setzte sich mit den pädagogischen Strömungen der Zeit auseinander.

Auszug eines Artikels von www.wortblume.de

Muß man, der Wildheit vorzubaun,
Die Lebensgeister dann ersticken?
So sah ich manch Genie erdrücken,
Das (Gott verzeih's dem Pädagogen,
Der es zu einem Nichts erzogen!)
Geschaffen ward, mit Schatten zu erfreun,
Mit Früchten süß und rein,
Den müden Wandrer zu erquicken.

Des Morgens
Im September 1779


Da bist du ja, du gute Sonne, wieder,
So hold als ich dich gestern sah,
Blickst all so gut, so freundlich auf mich nieder.
Und ich - ich bin auch wieder da.

Kann dich gehüllt im Strahlenmantel sehen,
Herauf den schönen blauen Pfad,
In aller Glorie des Himmels gehen,
Womit dich Gott bekleidet hat.

Kann, wie durch deines großen Schöpfers Milde
Du Leben um dich breitest, sehn,
Sehn, wie rund um die traurenden Gefilde
Bey deinem Anblick lächelnd stehn;

Kann, so wie du, mit liebevollem Blicke
Auf Gottes schöner Schöpfung ruhn,
Kann auch zu seiner lieben Menschen Glücke
Mein kleines Theil noch heute thun.

Nur so wie du, ein Segen seiner Erden,
Du großes wunderbares Licht!
Wie du, voll Himmelskraft, wohlthätig werden,
Dies, liebe Sonne, kann ich nicht.

Doch kann ich deinen guten Schöpfer oben,
Den großen Quell von deinem Licht,
Mit dieser meiner Menschenseele loben,
Und dies, o Sonne, kannst du nicht.

Daß ich dies kann - ja, es ist Himmelswonne!
Ich tausch um allen deinen Glanz,
Um deine Glorie, du große Sonne,
Nicht einen Strahl aus meinem Kranz.

Karoline Rudolphi

Trashart - Malventraum

An meine Reseda
1774

Du da im Putze grüner Blätter,
Dich schuf der gütigste der Götter
Gewiß allein, allein für mich:
Wer schützt für dich den kleinen Garten?
Wer weiß dich zärtlicher zu warten,
Zu lieben mehr, als ich?

Ja liebes Bäumchen, dich zu pflegen,
Mit frischer Erde zu belegen,
Und immer, wenn dir Saft gebricht,
Aus jenem Quellchen dich zu tränken
Und sorgsam stets an dich zu denken,
Ist meine süße Pflicht.

Und soll es bleiben; denn wie Schwestern
Rief uns der gute Himmel gestern,
Heißt morgen welken mich und dich, -
Und - wollen wir uns weiter messen,
Wer lebt, wer stirbt einst so vergessen,
Als, Bäumchen, du und ich?

Karoline Rudolphi

Heute färben noch einzelne Pflanzenfärber mit Reseda Baumwolle oder Seide. Früher wurden die Wurzeln der Reseda in der Medizin als harn- und schweißtreibende Mittel verwendet. Linktipp: seilnacht.com

 


Gedenken an Parmigianino

eigentlich: Girolamo Francesco Maria Mazzola
geboren am 11. Januar 1503 in Parma
gestorben am 24. August 1540 in Casalmaggiore bei Parma
Wirkungsorte: Rom, Bologna und Parma

Werkauswahl

  • Die Madonna mit der Rose, 1528-1530
  • Madonna mit dem Hl. Stephan und Johannes dem Täufer, 1539-1540
  • Madonna mit dem langen Hals, 1534-1540
  • Madonna mit dem langen Hals, Detail: Kopf der Madonna, 1534-1540
  • Madonna mit Hl. Magaretha, Hl. Petrus, Hl. Hieronymus und Hl. Michael, 1527-1529
  • Madonna mit Hl. Magaretha, Hl. Petrus, Hl. Hieronymus und Hl. Michael, Detail, 1527-1529
  • Porträt einer jungen Dame, genannt Anteia, 1535-1537
  • Thronende Madonna, Hl. Zacharias, Hl. Johannes der Täufer und Hl. Maria Magdalena, um 1530
  • Thronende Madonna, Hl. Zacharias, Hl. Johannes der Täufer und Hl. Maria Magdalena, Detail, um 1530
Heilpflanze Malve

Stichworte

  • Homöopathie
  • Phytotherapie
  • Gartenzierde

weiter im Heilpflanzen-Computergarten >>

Hinweis: Die medizinischen Informationen ersetzen keine notwendige ärztliche Beratung, Diagnose oder Behandlung.


Buchtipps in Partnerschaft mit amazon.de

z.B. Das große Lexikon der Heilpflanzen
von Andrew Chevallier
: Beschreibung
von über 550 Heilpflanzen - Vorkommen
und Aussehen, Inhaltsstoffe und Wirkungsweisen,
traditionelle und moderne Anwendungsarten...
bei amazon.de

mehr Heilpflanzen-Buchtipps hier

Weitere Pflanzen-Specials bei onlinekunst.de

 
 

onlinekunst.de - Kunst und Kultur im Internet
Der Heilpflanzengarten im Computergarten. Idee und Text: Inga Schnekenburger 2005. Gestaltung: Match Moschus


Siteinfo: http://www.onlinekunst.de/august/24_jarre_jean_michel_malve.html