Samuel Finley Breese Morse
Biographie Teil II

Lucrezia Walker Morse 1815

Portrait "Maria Lucrezia Walker Morse",
die erste Frau von Morse,1819, Gemälde von Samuel F.B. Morse


1815
Bei der Ankunft 1815 zu Hause in Amerika soll seine Mutter ihm gesagt haben: "Du mußt nicht erwarten, irgendetwas in diesem Lande malen zu können, was Geld bringt, außer Portraits." Kümmerlich schlug sich Morse mit Bildnissen durch. Für ein Portrait erhielt er nur 15 Dollar.
1816
malte er das Portrait "Präsident John Adams" und ein Portrait seiner lesenden Mutter "Mrs. Jedidiah Morse bei Kerzenlicht", die beide aus dieser Schaffensperiode hervorzuheben sind.
1817
ließ sich Samuel Morse gemeinsam mit seinem Bruder Sidney eine Feuerpumpe für acht Mann patentieren.
1818
heiratete er Maria Lucrezia Pickering Walker (siehe Portrait oben).
1818
bis 1821 erhielt er für seine Bildnisse schon mehr Geld, immerhin 60 Dollar, doch er musste von seiner Frau getrennt arbeiten, er malte in Charleston und South Carolina, es entstanden dort 55 Portaits.
1819
bis 1820 malte Morse breitpinsliger, hervorzuheben sind die Bildnisse "Präsident James Monroe" und "Mrs. Daniel de Saussure Bacot".
1821
bis 1822 malte er "Das alte Repräsentantenhaus bei Kerzenlicht", bei dem wiederum der Beleuchtung sein Hauptaugenmerk galt. Er hoffte mit der Ausstellung des Bildes auf einen öffentlichen Erfolg, doch der blieb aus. Das war die erste große Enttäuschung, doch weitere sollten folgen.
1822
ließ er sich eine Marmorschneidemaschine patentieren.
1823

siedelte Morse ohne seine Familie nach New York über, um dort Portaits zu malen.

1825

kam der erhoffte Erfolg - aber gleichzeitig erreichte ihn die Nachricht vom Tode seiner Frau.

1825 erhielt er den Auftrag, den Freiheitshelden Lafayette zu portraitieren. Die besten Bildnismaler seiner Zeit hatten sich um diesen Auftrag beworben. Endlich hatte er Erfolg, doch der Tod seiner Frau bedrückte ihn schwer.

Bild oben rechts: "Marquis de Lafayette" von S.F.B. Morse, 1825- 1826.
Leinwand, 241 x 163 cm, New York, City Hall

Lafayette

Frau Morse mit KIndern 1824

Das Ganzfigurenbild des alternden Helden Lafayette zeigt ihn vor einem flammenden Abendhimmel.

Das Bild bedeutet mit seinem romantischen Pathos und seiner eher nüchternen Zeichnung einen Höhepunkt der damaligen Portraitkunst in Amerika. Morse erhielt für das Bildnis 700 Dollar und außerdem die Hälfte des Verkaufserlöses eines Stiches, den Asher Durand nach diesem Bild angefertigt hatte.

Bild rechts: Lucretia Morse and her Children, 1824. oil on canvas Private collection.

Lucretia Morse und ihre Kinder, Gemälde von Samuel Finley B. Morse, 1824. Das Bild entstand ein Jahr vor dem Tod von Lucretia Morse, der ersten Frau von Morse.

Ab 1825 war Samuel Finley Morse ein Witwer mit zwei kleinen Kindern.

Fortsetzung der Biographie
Das Leben des Samuel Finley Breeze Morse ab 1825 >>

 

Seite 1 : Morse im Computergarten

Biographie - Das Leben des Samuel Finley Breese Morse mit Gemälden und Abbildungen

  • Teil 1: von 1791 - 1815
  • Teil 2: von 1815 - 1825
  • Teil 3: von 1825 - 1832
  • Teil 4: von 1832 - 1837
  • Teil 5: von 1837 - 1872

Das Morse- Alphabeth und der Morse- Apparat

Links, Surftipps und Literatur mit Bildern

 

zum 28. April --.. ..- -- ..--- ---.. .-.-.- .- .--. .-. .. .-..

onlinekunst.de --- -. .-.. .. -. . -.- ..- -. ... - .-.-.- -.. .

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/aprilzwei/27_04_2_biographie.html