Der Künstler Max Ernst im Computergarten, Seite 5

 

Eine Reihe von großen Ausstellungen fand ab 1950 in Europa statt.
1953 kehrte Max Ernst nach Frankreich zurück. Erst lebte er in Paris, dann in Huisme bei Chinon. Die Beziehungen zu den Surrealisten blieben bestehen und wurden aufgefrischt.

1954 erhielt Max Ernst den wichtigen Preis für Malerei auf der Biennale in Venedig. Anlass für die Surrealisten, sich von Max Ernst zu distanzieren. Max Ernst hatte den Preis speziell für sein surrealistisches Werk erhalten.

Der Beitrag von Max Ernst zum Surrealismus zählt mit den Arbeiten von Dali, Chirico, Masson,Tanguy, Magritte, Arp und Miro zu den wichtigsten.

Max Ernst starb in der Nacht zu seinem 85. Geburtstag am 1. April 1976


Max Ernst hat viele Künstler beeinflusst. Auch heute wird an Max Ernst gedacht - er ist nicht vergessen! Ein Beispiel ist die wunderbare Arbeit von Ingrid Kamerbeek. Die Arbeit entstand im Rahmen eines Zyklus zum "Rohrzangenprojekt" von Kytom M. Es ist eine "Collage", die Max Ernst sicher gefallen hätte..

 

Künstler ehren Max Ernst: Hommage an Max Ernst

Ingrid Kamerbeek Hommage an Max Ernst

Ingrid Kamerbeek - Computerkunst
Bildtitel: In die Zange nehmen (Max Ernst gewidmet) Beitrag von Ingrid Kamerbeek zum Rohrzangen-Projekt Rohrzangenprojekt - Beitrag von Ingrid Kamerbeek Alle Rechte bei ©
Ingrid Kamerbeek

 

Ausstellung 2004

Institut für Auslandsbeziehungen. Max Ernst - Bücher und Grafiken

  • 3. April - 30. April 2004
    Muzej na Sovremenata Umetnost Skopje
    (Skopje Museum of Contemporary Art)
    Skopje, Mazedonien
    In Kooperation mit dem örtlichen Goethe-Institut
  • 7. Mai - 21. Mai 2004
    Städtische Galerie Collegium Artisticum
    Sarajewo, Bosnien-Herzegowina
    In Kooperation mit dem örtlichen Goethe-Institut
  • 31. Mai - 14. Juni 2004
    Galerie der Bildenden Künste
    Banja Luka, Bosnien-Herzegowina
    In Kooperation mit dem örtlichen Goethe-Institut

Linktipp: www.ifa.de/kunst/ernst/index.htm

Poster mit Bildern von Max Ernst

bei allposters.com

 

Links

 

MAX ERNST im Computergarten

  • Seite 1 Beginn der Biographie
    und eine Arbeit von Inga Schnekenburger für Max Ernst
  • Seite 2 Grattage-Technik / der Frottage-Technik
    und zwei Arbeiten von Henry Janok für Max Ernst
  • Seite 3 Decalcomanie
    und zwei Arbeiten von Henry Janok für Max Ernst
  • Seite 4 Vox Angelica
    und Hommage an Max Ernst von Uwe Kurz und von Hans- Georg Türstig für Max Ernst
  • Seite 5 Das Ende und Links
    und Hommage an Max Ernst von Ingrid Kamerbeek für Max Ernst
  • Seite 6 Bücher, Buchempfehlungen
    und ein Video

Computerkunst- Rohrzangenprojekt- Beitrag von Inga Schnekenburger

 

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/april/Max_Ernst_5.htm