Der Computergarten am 15. April

 

Frühling im Wald Digitalfoto von Inga Schnekenburger

Der Frühling bricht durch alte Blätter - Digitalfoto von © Inga Schnekenburger
Scharbockskraut und duftendes Veilchen für den Renaissancekünstler
Leonardo da Vinci zum Geburtstag

Eichenblätter und Eicheln Studie von Leonardo

Zeichnung von Leonardo da Vinci: Eichenblätter und Eicheln

Viola grüßt Walter herzlich zum Geburtstag!

Leonardo da Vinci
italienisches Universalgenie

geboren am 15. April 1452 in Anchiano in der Nähe von Vinci bei Empoli
gestorben am 2. Mai 1519 im Schloß Cloux bei Ambroise

Leonardo da Vinci war Maler, Bildhauer, Architekt, Kunsthistoriker, Naturforscher, Erfinder und Schriftsteller. Leonardo gilt als beispielhafte Verkörperung des von der Renaissance geforderten Universalmenschen. Auf vielen Kunst- und Wissenschaftsgebieten war er forschend und kreativ tätig. Er konstruierte zahlreiche Maschinen, arbeitete auf den Gebieten der Optik, Botanik, Astronomie.und Mechanik.

Leonardo sezierte den menschlichen Leichnam, um Zeichnungen danach anzufertigen. Als einer der ersten setzte er Schnitte an, um das Beobachtete aus verschiedenen Blickwinkeln zeichnen zu können. Als Maler hat er die Schönheitsideale der italienischen Hochrenaissance - ausgenommen von Michelangelo - am reinsten verwirklicht. Seine berühmtesten Werke sind gleichzeitig die bekanntesten Malereien überhaupt: "Das Abendmahl", "Mona Lisa" und "Madonna in der Felsengrotte" (Aber die erste Fassung!). Aber Leonardo hinterließ viel mehr Zeichnungen als Malereien.

Er hat tausende von Zeichnungen angefertigt, oft zusätzlich dicht beschrieben in Spiegelschrift. Leonardo war Linkshänder UND Rechtshänder, und er hat diese Fähigkeit gepflegt und war überzeugt davon, dass "Beidhändigkeit" gut zur Schulung des Denkvermögens wäre.

Leonardo soll auch als Musiker seine Zeitgenossen bezaubert haben, er hat einige Musikinstrumente erfunden, bei der Konstruktion ging er vor wie die modernen Bioniker: Die Funktion der Sehnen der menschlichen Hand Hand dienten ihm zum Vorbild für ein neuartiges Saiteninstrument.

Als Architekt: Leonardo fertigte Entwürfe für Kirchenbauten, Garten- und Schlossanlagen, Festungswerke, Kanäle und mehrgeschossige Straßen. Einige der Baupläne wurden bei der Errichtung des Schlosses Chambord hinzugezogen.

Als Bildhauer beschäftigte sich Leonardo da Vinci in Mailand mit zwei monumentalen Reiterstandbildern: das Denkmal für Francesco Sforza und das Grabmonument für den Feldherrn Gian Giacomo Trivulzio. Leonardo hat also eigentlich nicht direkt als Bildhauer, wie z.B. Michelangelo, gearbeitet. Eventuell hat er Modelle geschaffen, die aber verlorengegangen sind. Diese Entwürfe hatten so gigantische Ausmaße, dass sie nie ausgeführt worden sind. Es gibt aber ein neues Projekt aus unserer Zeit, in dem die Entwürfe von Leonardo realisiert werden sollen.

Leonardo hat übrigens auch reizende Tierfabeln verfasst, vom Hund und dem Floh, von der Katze und der Maus, vom Esel und dem Eis u.a. Leonardo war ein großer Tierfreund und überzeugter Vegetarier, wie viele große Denker.

39 Jahre nach Leonardos Tod schrieb Vasari, italienischer Maler, Bildhauer und Kunsthistoriker: "Leonardo da Vinci besaß eine so vollkommene Fähigkeit, dass, wohin sein Geist sich wandte, er das Schwierigste mit Leichtigkeit löste. Große Kraft verband sich in ihm mit Gewandtheit; sein Mut und seine Tapferkeit waren erhaben und großartig, und der Ruf seines Namens verbreitete sich so weit, dass er nicht nur von der Mitwelt, sondern noch viel mehr von der Nachwelt gepriesen wurde."

Aus: "Leben des Leonardo da Vinci", 1558

Bernard Berenson, amerikanischer Kunstkritiker: "Wir vergessen zu leicht, dass Genius geistige Kraft bedeutet und dass ein Leonardo aus dem gleichen Grunde, der ihn davon abhielt, ein Maler unter vielen zu sein - denn es ist eine Tatsache, dass das Malen nicht einen hundertsten Teil seiner Kraft verbrauchte - dann, wenn er sich dem Malen zuwandte, eine Kraft des Sehens, des Fühlens und der künstlerischen Wiedergabe hervorzauberte... Eine Kraft, die weit über die eines gewöhnlichen Malers hinausging.

Aus: Die italienischen Maler der Renaissance, 1896

Sir Kenneth Clark, englischer Kunsthistoriker: " Von Anfang an ist er geradezu besessen von einer vitalen Kraft, und er findet ihren Ausdruck in den Pflanzen und den Tieren. Als sich dann seine wissenschaftlichen Arbeiten entwickeln, lernt er die Riesenmacht der Naturkräfte kennen. Er verfolgt die Naturwissenschaft als ein Mittel, wodurch diese Kräfte zum Vorteil des Menschen nützlich gemacht werden können. Je weiter er in die Natur eindringt, desto mehr wird er sich der Tatsache bewusst, dass die Menschen aufhören, der Mittelpunkt der Natur zu sein. Daher verschwinden die Menschen allmählich in seiner Vorstellung. Oder, wenn sie erscheinen, wie S. Anna oder S. Johannes, dann nicht mehr nach menschlichen Begriffen, sondern als Symbole eines Geheimnisses.

Aus: Leonardo da Vinci, 1939

Nachrichten aus den letzten Jahren

Eine Zeichnung von Leonardo da Vinci von hohem Wert kommt am 10. Juli 2001 im Auktionshaus Christie's in London unter den Hammer. Die Silberstiftzeichnung "Pferd und Reiter" wird von Christie's auf mehr als 10,8 Millionen DM (5,53 Euro) geschätzt. Die Zeichnung aus amerikanischem Privatbesitz ist nach Angaben des Auktionshauses das wichtigste Werk von Leonardo da Vinci, das seit den 30er Jahren versteigert wird.

BUCHTIPP

Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da Vinci von Sigmund Freud
Broschiert - 115 Seiten - Fischer (Tb.), Frankfurt, ISBN: 3596104572
Eine Kindheitserinnerung des Leonardo da...

Leonardo bei onlinekunst.de

  • Leonardo da Vinci Seite 1: Geburtstagsgeschenk und Zeichnung "Eichenblätter"
  • Leonardo da Vinci Seite 2: Biographie I, Selbstportrait,
    "Die Dame mit dem Hermelin" und "Anbetung der Könige"
  • Leonardo da Vinci Seite 3: Biographie II und das "Abendmahl"
  • Leonardo da Vinci Seite 4: Katzenstudien und "Madonna mit der Katze"
  • Leonardo da Vinci Seite 5: Links, Literatur, Bilder, Madonna zum Puzzeln
  • Leonardo da Vinci Seite 6: Mona Lisa, La Giaconda

Der 15. April ist auch der Geburtstag von Wilhelm Busch.
Er wurde am 15. April 1832 in Widensahl bei Hannover geboren.
Wilhelm Busch: GEDICHTE, Biographie, Selbstportrait von 1873 bei onlinekunst.de

Poster: Bilder von
Leonardo da Vinci

bei allposters.com
 
 

 

http://www.onlinekunst.de/april/15_04_01_Leonardo.htm