Der Computergarten am 14. April

Bellis Digitalfoto von Willi Schnekenburger

Bellis wie in einem unbekannten Flugobjekt, schwebend über dem Garten
Ein Geschenk zum Geburtstag für Erich von Däniken, Digitalfoto Willi Schnekenburger
UFO


Buch auf Seite 2

Erich von Däniken
Erich Anton Paul von Däniken

Forscher und Autor der Präastronautik
geboren am 14. April 1935

Bild oben: Simulation eines UfOs

Hintergrundmusik hören?
Sergei Rachmaninov (1873-1943), Prelude in C min Op. 3. No. 2. Midi von Gary Goldberg

 

Biographie Erich Anton Paul von Däniken

wurde am 14. April 1935 in Zofingen in der Schweiz als Sohn eines Fabrikanten geboren. Nach dem Schulbesuch in Schaffhausen besuchte er das humanistische Gymnasium "Collège St. Michel" in Fribourg. Während der Gymnasialzeit setzte er sich mit Archäologie und Futurologie, der Weltraumfahrt und Philosophie, insbesondere der Religionsphilosophie, auseinander. Er befasste sich mit Elektronik und Molekularbiologie und anderem.

1960 Heirat mit Elisabeth Skaja
1963 Die Tochter Cornelia kommt zur Welt
1968 erschien das erste Buch "Erinnerungen an die Zukunft". Das Buch wurde 1969 erfolgreich verfilmt. Erich von Däniken versuchte in diesem Band, die Hypothese von Astronauten-Besuchen von fremden Sternen auf der Erde in grauer Vorzeit mit zahlreichen literarischen Hinweisen und archäologischen Erkenntnissen zu belegen.
1969 "Zurück zu den Sternen"
1972 "Aussaat und Kosmos" mit dem Untertitel "Spuren und Pläne außerridischer Intelligenzen"
1973 "Meine Welt in Bildern - Bildargumente für Thesen, Spekulationen und Erforschtes"
1974 "Erscheinungen"
1977 "Beweise - Lokaltermin in fünf Kontinenten"
1979 "Lexikon der Prä-Astronautik" mit Ulrich Dopatka
80er In den 80er Jahren setzte er sich in mehreren Büchern mit der ehemaligen Anwesenheit der Götter auseinander, dem alten Land am Nil ("Die Augen der Sphinx"), durchleuchtete in einem Sachbuch zur Vorgeschichte die Dolmen, Menhire und Megalithanlagen, legte mit "Die Rätsel im alten Europa"
1991 sein erstes Jugendbuch vor und
1992 mit "Der Götter-Schock" eine Dokumentation über das zeitlose Phänomen der Verehrung der Götter von der Urzeit bis zu den Cargo-Kulten der Gegenwart.
1993 folgte eine 25teilige Fernseh-Serie des Senders Sat1 mit dem Titel "Auf den Spuren der All-Mächtigen".
1996 strahlte der Fernsehsender RTL den Film "Ausserirdische - kehren sie zurück?" von und mit Erich von Däniken aus. Die Sendung verfolgten 4,9 Millionen Zuschauer. Gemeinsam mit RTL drehte von Däniken 1997 zwei Fortsetzungen, die 1997 und 1998 ausgestrahlt wurden. Co-Produzent ist der amerikanische Grossender ABC.

Auszeichnungen

  • Ehrendoktor der Universidad Boliviana (1975)
  • Ehrenbürgerschaft der Städte Nazca und Ica (Peru)
  • Ehrenmitglied des Ordens "Codon bleu du Saint-Espit" (1987),
    Premio Lourenço Filho in Gold und Platin, Brasilien

Mitgliedschaften

  • Schweizer Schriftstellerinnen- und Schriftstellerverband
  • Schweizer PEN-Zentrum
  • Berner Schriftstellerinnen und Schriftsteller Verein
  • Ancient Astronaut Society (heute Ehrenmitglied)
Das Sonnentor in Tiahuanaco in Bolivien

Das berühmte Sonnentor in Tiwanaku (Tiahuanaco) am Titicaca-See
in Bolivien, mit Reliefs von 16 Flugobjekten und dem Commandant der Flotte
(Hinweis auf diese Bedeutung von S. E. Waxmann "Unsere Lehrmeister
aus dem Kosmos", Hans Landes Kg, Isny 1967)
Erich von Däniken lebt im schweizerischen Beatenberg.

Persönliche Anmerkung

Seine Bücher sind nicht unumstritten, geben aber gute Denkanstöße. Warum sollte es keine Intelligenzen im All geben? Ich habe einige Bücher von Erich von Däniken gelesen, manchmal skeptisch, oft fasziniert. Auch die heutigen Verantwortlichen der Raumfahrt haben ein Bild von einem Menschenpaar in Gold in das All geschickt - für Intelligenzen außerhalb der Erde!

Das Thema UFO ist für viele Europäer ein Tabuthema. Genau wie der Tod und die Sexualität. Warum das so ist, wäre eine Diskussion im FORUM wert. Als Künstlerin interessieren mich natürlich besonders Kunstwerke aus früheren Kulturen und es gibt in der Tat erstaunliche Darstellungen, die eine Abbildung zur Erinnerung an "Außerirdische" sein könnten.

Erich von Däniken ist nicht der einzige, der sich mit dem Phänomen außerirdischer Intelligenzen beschäftigt, auch S.E. Waxmann hat zu diesem Thema hervorragende Bücher geschrieben. Man sollte dieses Thema mit mehr Respekt behandeln und vor allem die Menschen, die sich mit diesem Thema befassen, nicht als "Spinner" bezeichnen. Diese Reaktion ist aber beobachtbar. Irgendwann wird dieses Thema eines unter vielen sein, mit dem man sich auseinandersetzen muss, auch wenn es unbequem ist und Ängste auslösen kann.

I.S

Buchtipps und Surftipp Seite 2

 

 
 

 

http://www.onlinekunst.de/april/14_Daeniken_Erich_von.htm