Der Computergarten am 5. April

Goldies - viele goldene Schlüsselblumenblüten
Cyber- Bild von © Inga Schnekenburger für Spencer Tracy zum Geburtstag


Spencer Tracy
amerikanischer Filmschauspieler

Portrait Spencer Tracy

Spencer
Bonaventure Tracy

geboren am 5. April 1900 in Milwaukee, Wisconsin, USA
gestorben am 10. Juni 1967 in Beverly Hills, California, USA

Spencer Tracy besuchte die Akademie of Dramatic Arts. Die erste Rolle, die erhielt, war die eines Roboters in R.U.R. Sein Studium verdiente er sich mit den verschiedensten Jobs. Dann wurde er von John Ford 1930 entdeckt. Er bekam eine Rolle in dem Film " Up the River" bei Fox. Ab 1935 spielte er für MGM.

Seinen ersten Oscar, die begehrte Filmtrophäe, bekam er 1937 für "Manuel". Aber schon ein Jahr später, 1938, erhielt er wiederum den Oscar für seine Rolle in "Teufelskerle".

Spencer Tracy war 25 Jahre mit Louise Tracy-Treadwell verheiratet, sie hatten einen gemeinsamen taubstummen Sohn. Tracy hatte lange Zeit Katharine Hepburn als Geliebte.

In seinen 67 Lebensjahren drehte Spencer Tracy 73 Filme!

Spencer Tracy spielte in unglaublich vielen Filmen eine Rolle, meist als Charakterdarsteller. Der Film "Das siebte Kreuz" wurde ein großer Erfolg und machte ihn noch bekannter und beliebter (The seventh cross, USA 1944).

In dem Film, der nach einem Roman von Anna Seghers entstand, spielt er zusammen mit Signe Hasso und Hume Cronyn. Spencer Tracy überzeugt in der Rolle des Georg. Der Film spielt in Deutschland im Jahr 1936. Sieben Häftlinge fliehen aus einem Konzentrationslager vor den Nazis. Aber nur Georg überlebt und kann ins Ausland fliehen. Alle anderen werden entdeckt und hingerichtet.

Für jeden Häftling gibt es ein Kreidekreuz an einer Tafel. Georg wird durch Liebe und Freundschaft gerettet. Über Anna Seghers, die Autorin, siehe Computergarten am 19. November.

 

Filmographie

1930 The Strong Arm
1930 Taxi Talks
1930 The Hard Guy
1930 Up the River
1931 Quick Millions
1931 Six Cylinder Love
1931 Goldie
1932 She Wanted a Millionaire
1932 Sky Devils
1932 Disorderly Conduct
1932 Young America
1932 Society Girl
1932 The Painted Woman
1932 Me and My Gal
1933 20 000 Jahre Sing-Sing
1933 The Face in the Sky
1933 Shanghai Madness
1933 The Power and the Glory
1933 Man's Castle
1933 The Mad Game
1934 Shoot the Works
1934 Looking for Trouble
1934 The Show-Off
1934 Bottoms Up
1934 Now I'll Tell
1934 Marie Galante
1935 Riffraff
1935 It's a Small World
1935 Der Mann für Mord
1935 Dante's Inferno
1935 Whipsaw
1936 Fury - Blinde Wut
1936 San Francisco
1936 Lustige Sünder
1937 They Gave Him a Gun
1937 Manuel
1937 Big City
1938 Mannequin
1938 Der Testpilot
1938 Teufelskerle
1939 Stanley and Livingstone
1939 I Take This Woman
1940 Nordwest-Passage
1940 Der große Edison
1940 Der Draufgänger
1941 Das sind Kerle
1941 Arzt und Dämon
1942 Die Frau, von der man spricht
1942 Tortilla Flat
1942 Die ganze Wahrheit
1943 Kampf in den Wolken
1944 Thirty Seconds Over Tokyo

1944 Das siebte Kreuz
1945 Zu klug für die Liebe
1947 Fesseln der Liebe
1947 Endlos ist die Prärie
1948 State of the Union
1949 Edward, mein Sohn
1949 Malaya
1949 Ehekrieg
1950 Vater der Braut
1951 Ein Geschenk des Himmels
1951 Der Mordprozeß O'Hara
1952 Pat und Mike
1952 Schiff ohne Heimat
1953 Theaterfieber
1954 Die gebrochene Lanze
1955 Stadt in Angst
1956 Der Berg der Versuchung
1957 Eine Frau, die alles kennt
1958 Der alte Mann und das Meer
1960 Wer den Wind sät
1961 Der Teufel kommt um vier
1961 Das Urteil von Nürnberg
1963 Eine total, total verrückte Welt

1967 Rat mal,
wer zum Essen kommt

DVD - Tipp Rat mal, wer zum Essen kommt
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. Darsteller: Spencer Tracy, Sidney Poitier. Regie: Stanley Kramer. Musik: Frank Devol. Spencer Tracy. "Rat mal, wer zum Essen kommt" gewann 1967 zwei Oscars (Katherine Hepburn für die beste weibliche Hauptrolle, bestes Drehbuch) und erhielt insgesamt zehn Nominierungen. Obwohl sein Alter dem Film eine gewisse altmodische Stimmung verleiht, besticht Rat mal, wer zum Essen kommt durch seine Ehrlichkeit und die detaillierte Auseinandersetzung mit Rassismus und Vorurteilen.
Video Tipp Vater der Braut
FSK: Freigegeben ab 12 Jahren. Darsteller: Spencer Tracy, Joan Bennett. Regie: Vincente Minnelli. Buch: Edward Streeter. Musik: Adolph Deutsch. Laufzeit: 94 Minuten. Kurzbeschreibung: "Aus Kindern werden Leute und aus niedlichen kleinen Töchtern ausgewachsene Frauen. Doch kaum ein Vater will das wahrhaben - schon gar nicht Spencer Tracy, der sich in dieser unglaublich witzigen Komödie mit der Tatsache konfrontiert sieht, daß sein "Küken" heiraten will. Voller Hektik beschwört er ein echtes Chaos herauf."
BUCH TIPP

Spencer Tracy ist nicht tot
von Sam Shepard. Gebundene Ausgabe - 268 Seiten - Fischer (S.), Frankfurt 1997. Kurzbeschreibung: Kurzgeschichten, knappe Prosastücke, Auszüge aus dem Tagebuch eines Schauspielers und Notizen aus dem Alltag des Filmgeschäfts, die in einer ebenso kargen wie poetischen Sprache den Mythos des amerikanischen Westens wachrufen: leere Wüsten und Canyons, staubige Highways und schäbige Motels. In dieser Welt, die stark an Paris, Texas erinnert, erleben Sam Shepards Figuren kleine Leidenschaften, große Enttäuschungen und allerhand Skurriles.

SURF TIPPS
Linktipp: Anna Seghers
Filmplakat mit Spencer Tracy
 
 

 

http://www.onlinekunst.de/april/05_04_Tracy_Spencer.htm